Service: 0 42 88 / 300 19 11 Über 20 Jahre Wissen & Erfahrung mehr als 1300 Arten & Sorten

Indische Würzkräuter

Indien ist ein großes Land. Die Länge entspricht der Strecke von Stockholm bis Sizilien. Wenn man also von der indische Küche spricht, ist dies sehr ungenau. Genauso gut könnte man von der europäischen Küche sprechen und behaupten, das in Spanien so gekocht wird wie in England.

So hat auch in Indien jede Region ihre Spezialitäten. Im Norden Indiens ist es kühler als im Süden. Das hat zur Folge, das im Norden Weizen angebaut und viel Brot gegessen wird. Hier gedeiht Minze gut und wird viel verwendet. Im feucht-heißen Süden dagegen wird Reis angebaut und ist Bestandteil jeder Speise. Hier wachsen Muraya-Bäume oder Curry-Blatt genannt. Die getrockneten Blätter sind oftmals Bestandteil von Gewürzmischungen.

Die unterschiedlichen Religionsgemeinschaften haben ihre Tabus. Die Hindus und Sikhs essen kein Rindfleisch. Die Moslems essen kein Schweinefleisch. Die Buddhisten essen in erster Linie vegetarisch. So sind auch hier ganz unterschiedliche Speisen zu finden.

Curry ist eine beliebte Gewürzmischung. Hauptbestandteile sind Gelbwurz, Kreuzkümmel und Bockshornklee. Außerdem sind Fenchelsamen, Dillsamen, Chili und Pfeffer häufig enthalten. Fast in jedem Haushalt ist eine andere Curry-Variante zu finden. Manche enthalten 50 und mehr Bestandteile. Frisch werden Koriander-und Senfblätter über die Speisen gestreut. Sie passen zu fast allen Gerichten. Auch die frischen Blätter des Muraya-Baumes geben mild gewürzten Speisen ein unvergleichliches Aroma.

Die Hautpnahrungsmittel sind Getreide und Hülsenfrüchte. Diese werden zu breiartigen Speisen gekocht, die man in Brotfladen streicht und mit den Fingern isst. Gegen die Eintönigkeit helfen scharfe Soßen und Chutneys. Diese sind allerdings sehr abwechslungsreich. Chutney können schaff, süß, sauer oder alles auf einmal sein. Für deutsche Zungen ist die Schärfe manchmal nicht zu ertragen. Falls dies der Fall sein sollte, hilft Butter, Milch oder Quark. Auf keinen Fall Wasser trinken. Das verstärkt die Schärfe nur noch! A.W.

Indien ist ein großes Land. Die Länge entspricht der Strecke von Stockholm bis Sizilien. Wenn man also von der indische Küche spricht, ist dies sehr ungenau. Genauso gut... mehr erfahren »
Fenster schließen
Indische Würzkräuter

Indien ist ein großes Land. Die Länge entspricht der Strecke von Stockholm bis Sizilien. Wenn man also von der indische Küche spricht, ist dies sehr ungenau. Genauso gut könnte man von der europäischen Küche sprechen und behaupten, das in Spanien so gekocht wird wie in England.

So hat auch in Indien jede Region ihre Spezialitäten. Im Norden Indiens ist es kühler als im Süden. Das hat zur Folge, das im Norden Weizen angebaut und viel Brot gegessen wird. Hier gedeiht Minze gut und wird viel verwendet. Im feucht-heißen Süden dagegen wird Reis angebaut und ist Bestandteil jeder Speise. Hier wachsen Muraya-Bäume oder Curry-Blatt genannt. Die getrockneten Blätter sind oftmals Bestandteil von Gewürzmischungen.

Die unterschiedlichen Religionsgemeinschaften haben ihre Tabus. Die Hindus und Sikhs essen kein Rindfleisch. Die Moslems essen kein Schweinefleisch. Die Buddhisten essen in erster Linie vegetarisch. So sind auch hier ganz unterschiedliche Speisen zu finden.

Curry ist eine beliebte Gewürzmischung. Hauptbestandteile sind Gelbwurz, Kreuzkümmel und Bockshornklee. Außerdem sind Fenchelsamen, Dillsamen, Chili und Pfeffer häufig enthalten. Fast in jedem Haushalt ist eine andere Curry-Variante zu finden. Manche enthalten 50 und mehr Bestandteile. Frisch werden Koriander-und Senfblätter über die Speisen gestreut. Sie passen zu fast allen Gerichten. Auch die frischen Blätter des Muraya-Baumes geben mild gewürzten Speisen ein unvergleichliches Aroma.

Die Hautpnahrungsmittel sind Getreide und Hülsenfrüchte. Diese werden zu breiartigen Speisen gekocht, die man in Brotfladen streicht und mit den Fingern isst. Gegen die Eintönigkeit helfen scharfe Soßen und Chutneys. Diese sind allerdings sehr abwechslungsreich. Chutney können schaff, süß, sauer oder alles auf einmal sein. Für deutsche Zungen ist die Schärfe manchmal nicht zu ertragen. Falls dies der Fall sein sollte, hilft Butter, Milch oder Quark. Auf keinen Fall Wasser trinken. Das verstärkt die Schärfe nur noch! A.W.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Indisches Curryblatt (Pflanze)
tipp.png
Indisches Curryblatt (Pflanze)
Murraya koenigii
Man sagt, der Geschmack könne süchtig machen
MUR01

Lieferbar ab 25. März 2019

12,60 € *
blog.png Youtube rezept.png Rezepte
Wildes Basilikum (Tulsi) (Pflanze)
tipp.png
Wildes Basilikum (Tulsi) (Pflanze)
Ocimum canum
Wächst wie wild auch im Garten
OCI09

Lieferbar ab 25. März 2019

4,20 € *
blog.png Youtube
Basilikum 'African Blue' (Pflanze)
Basilikum 'African Blue' (Pflanze)
Ocimum kilimandscharicum x basilicum 'Purpurascens'
Äußerst robust, und lecker für Pesto
OCI10

Lieferbar ab 25. März 2019

4,90 € *
blog.png Youtube blog.png Beiträge rezept.png Rezepte blog.png Buch
Kardamom (Pflanze)
tipp.png
Kardamom (Pflanze)
Elettaria cardamomum
Die Blätter schmecken köstlich als Tee
ELE01

Lieferbar ab 25. März 2019

5,60 € *
blog.png Beiträge rezept.png Rezepte
Tulsi (Indisches Basilikum) (Pflanze)
Tulsi (Indisches Basilikum) (Pflanze)
Ocimum sanctum
Legendäres Heilkraut aus dem Orient
OCI92

Lieferbar ab 25. März 2019

4,90 € *
Wildes Basilikum (Tulsi) (Saatgut)
tipp.png
Wildes Basilikum (Tulsi) (Saatgut)
Ocimum canum
Wächst wie wild auch im Garten
OCI09X

Artikel ist lieferbar

2,10 € *
blog.png Youtube
Chili „Naga Jolokia“ (Pflanze)
Chili „Naga Jolokia“ (Pflanze)
Capsicum chinense
Der schärfste Chili der Welt?
CAP44

Lieferbar ab 25. März 2019

5,60 € *
Tulsi (Indisches Basilikum) (Saatgut)
Tulsi (Indisches Basilikum) (Saatgut)
Ocimum sanctum
Legendäres Heilkraut aus dem Orient
OCI92X

Artikel ist lieferbar

2,80 € *
Koriander (Saatgut)
Koriander (Saatgut)
Coriandrum sativum
Korianderkörner im Sommer ernten
COR02X

Artikel ist lieferbar

1,40 € *
rezept.png Rezepte
Koriander „Confetti“ (Saatgut)
Koriander „Confetti“ (Saatgut)
Coriandrum sativum
Fein geteilte Blätter sind aromatische Deko
COR06X

Artikel ist lieferbar

2,80 € *
rezept.png Rezepte
Ostindisches Baumbasilikum (Pflanze)
Ostindisches Baumbasilikum (Pflanze)
Ocimum gratissimum
Die nelkenduftenden Blätter sind gut als Tee
OCI15

Lieferbar ab 25. März 2019

4,90 € *
blog.png Beiträge
Ajowan (Saatgut)
Ajowan (Saatgut)
Carum copticum
Ein Kümmel, der wie Thymian schmeckt
CAR08X

Artikel ist lieferbar

2,10 € *
Ostindisches Baumbasilikum (Saatgut)
Ostindisches Baumbasilikum (Saatgut)
Ocimum gratissimum
Die nelkenduftenden Blätter sind gut als Tee
OCI15X

Artikel ist lieferbar

2,80 € *
blog.png Beiträge
Tamarinde (Saatgut)
Tamarinde (Saatgut)
Tamarindus indica
Das saure Fruchtmus ist unentbehrlich in der indischen Küche
TAM01X

Artikel ist lieferbar

2,80 € *
Ajmud (Saatgut)
Ajmud (Saatgut)
Carum roxburgianum
Verwandt mit Kümmel, kommt aus Indien
CAR01X

Artikel ist lieferbar

2,80 € *
Kurkuma (Gelbwurz) (Saatgut)
Kurkuma (Gelbwurz) (Saatgut)
Curcuma aromatica
Gewürzpflanze, Färbemittel und Lebermedizin in Einem
CUR02X

ausverkauft

4,20 € *
Indischer Dill (Saatgut)
Indischer Dill (Saatgut)
Anethum sowa
Hier geht der Geschmack in Richtung Kümmel
ANE09X

ausverkauft

1,40 € *