Unsere-Gaertnerei
Katalog-Download
Blog
Forum
Service
 
Zurück
Vor
Yauhtli (Pflanze)

 
 

Yauhtli (Pflanze)

Tagetes lucida

Lieferung 2017

Liefergröße: 8cm Topf

Artikel-Nr.: TAG01

auch als Saatgut erhältlich
4,55 € *
 
 
 
 
 
 

Yauhtli (Pflanze)

Würztagetes mit sehr intensivem Aroma

Aztekisches Würz- und Heilkraut (aztek.: ‘yauhtli’) mit vielfältigen Anwendungen: Z.B. zur Verfeinerung eines kakaohaltigen Getränkes (aztek.: ‘cacauatl’) oder gegen Erkältungen, Koliken, Malaria und Schlangenbisse. Da das Kraut den Azteken sehr heilig war, wurde bei religiösen Riten das pulverisierte Kraut den Opfern ins Gesicht geblasen, bevor sie bei lebendigem Leib verbrannten.

Das süße Aroma ist eine Mischung aus Anis und Waldmeister. Köstlich für Tee, vor allem, wenn das Kraut etwas angewelkt oder getrocknet ist. Zarte Triebspitzen können wie Estragon gebraucht werden. Schöne, leuchtend orange Blüten erscheinen relativ spät im Jahr, aufrechter Wuchs. Möglicherweise ist diese ausdauernde Tagetes in milden Regionen winterfest; - sie hat hier Fröste von -8°C überstanden. An einem günstigen Platz soll sie bis -18°C aushalten. Neues Wachstum kommt aus dem Wurzelstock. Kann jederzeit, auch sehr tief zurückgeschnitten werden, um zartes Laub zu ernten.

In warmen Ländern, wo der französische Estragon nicht gedeiht, ist sie geschätzt als ähnlich schmeckender Ersatz, welcher auch im Winter verwendbar ist. In Mexiko auch für Tee.

Unsere Pflanzen stammen aus einer vor Jahren von mir gemachten Aroma-Auslese mit - im Vergleich zu den meisten anderen Tagetes lucida, die im Handel sind - schmaleren Blättern und weniger kompaktem Wuchs.

Yauhtli-Gelée - Denken Sie an grünen Wackelpudding mit Waldmeistergeschmack - aber das ganze hoch drei! Würde man Waldmeister statt Yauhtli verwenden, bräuchte man wesentlich größere Mengen. Außerdem ist Waldmeister nur in einer sehr begrenzten Zeit, kurz vor der Blüte, geeignet. Dieses süße Gelée von Wolfgang Pade wurde voriges Jahr bei einem gemeinsamen Kräuter-Kochkurses als letzter Gang serviert. Für mich war es das Highlight des ganzen Menüs. Unten das einfache Rezept.

wkk-logo2  Beschreibung und Rezept in WELTKRÄUTERKÜCHE (Buch)

 

REZEPT: Yauhtli-Gelée

Zutaten: 2 Hände voll leicht angewelkte Yauhtliblätter, 6 Blatt Gelatine, in kaltem Wasser eingeweicht, Zucker und Zitronensaft nach Geschmack.

Zubereitung: Für das Yauhtli-Gelee Yautliblätter hacken, mit 0,5 Wasser aufkochen, 30 Minuten ziehen lassen und abpassieren, die ausgelaugten Blätter entsorgen. Das „Tee-Wasser“ mit Zucker und Zitrone rund abschmecken. Etwas davon erwärmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Mit dem restlichen Tee verrühren, und 2 Stunden durchkühlen lassen. In beliebige Formen schneiden, ausstechen oder durch die Kartoffelpresse drücken und in einen Spritzbeutel füllen.

Rezept

Dieser Artikel befindet sich in folgenden Kategorien:
Botanisch / Tagetes
Pflanzen & Saatgut / Tagetes-Tuberose / Tagetes
Würzkräuter / Tagetes, Gewürz-
Nach Verwendung / Heilkräuter / Indianische Heilkräuter
Nach Verwendung / Kräuter für's Fensterbrett
Nach Verwendung / Pflanzen für den Wintergarten / Pflanzen für den Wintergarten, lauwarm (~15°C)
Nach Verwendung / Teekräuter / Aroma-Teekräuter
Nach Verwendung / Würzkräuter / Mexikanische Würzkräuter
Daniels Tipps

  • Haltbarkeit: halbfrostfest, ausdauernd
  • Höhe/Platzbedarf: 100/35
  • Wasser:
  • Licht:
  • Lieferbarkeit:
 
 
 

Synonyme / Suchworte

Pericon, Winterestragon, Sweet Marigold, Yauthli, Yautli

Bewertungen für "Yauhtli (Pflanze)"

Durchschnittliche Kundenbewertung:
Star Rating
(aus 11 Kundenbewertungen)
 
 
  • Von: C.Borchert 2016-09-04 22:12:54

    Yauthli

    Tolle Pflanze - bin sehr zufrieden mit Rühlemann's Pflanzenangebot. Hat sogar den vergangen Winter als kleines Pflänzchen auf meinem Kräuterbeet überstanden. Bemerkte ich zu spät und habe bei meiner Kräuterbestellung im Frühjahr ein zweites Exemplar erworben.

     
  • Von: Kurt 2016-08-23 11:06:24

    Gewürztagetes

    wächst ganz gut im Garten, etwas sparrig, hab noch keine Blüten
    passt schon

     
  • Von: Carmen Quast 2016-06-04 20:48:05

    einfach köstlich

    Ich habe Yauhtli erst dieses Frühjahr gesetzt. Sie ist sehr schön am wachsen, zur Zeit sind schon die gelben Blüten zu sehen. Kleingeschnittene Blätter im Salat, einfach köstlich. Ich verwende die Blätter und später auch die Blüten für meine Teemischungen. Ein paar Blättchen in heisses Wasser, schmeckt wie Ouzo als Tee. Natürlich hoffe ich, dass die Pflanze den Winter übersteht, da muss ich mir noch was einfallen lassen, damiit ich nächstes Jahr wieder Freude daran habe.

     
  • Von: Johann Stückler 2014-09-01 20:49:43

    gut Stecklings vermehrbar

    Stecklinge haben sich in Erde relativ schnell und gut bewurzelt.

     
  • Von: Gisela Ryl 2013-08-20 21:55:43

    Nicht mein Geschmack

    Auch wenn mir der Geschmack nicht sehr zusagt ist sie als Pflanze schön anzuschauen, wächst normal in Kräutererde und blüht. Schöner Anblick.

     
  • Von: G.Lilli 2013-08-02 14:32:35

    Kraut zum Knabbern

    Bin begeisterter Yauthlifan, das Aroma mit der Waldmeister- und Lakritznote finde ich köstlich. Benutze das Kraut für Teemischungen und Obstsalat. Einige Blättchen genügen, würzt stark. Knabbere am liebsten ein Bättchen im Vorübergehen. Überwinterung im Freien hat leider nicht geklappt. Habe jetzt Zweige ins Wasser gestellt und gesehen, dass sie sich flott bewurzeln.

     
  • Von: Martina 2011-09-20 09:44:14

    hat schon geblüht

    Gut verpackt erhalten, gut angewachsen. Hat auch schon geblüht. Bin gespannt, wie sie im Haus den Winter übersteht.

     
  • Von: D. Schmitt 2011-08-14 15:09:27

    Hübsche wüchsige Pflanze, zu extremes Aroma

    Ist als Balkonpflanze gut gewachsen und kam recht schnell zu Blüte. Werde Überwinterung versuchen und ebenfalls Nachsaat, um eventuell Tee ernten zu können. Verwendung bei Verbrennung lebender Meschen schwebt mir allerdings nicht vor, daher Abzug, da nur eingeschräkte Verwendbarkeit.
    Für mich als Ersatz für Estragon nicht zu brauchen. Extremer Lakritzgeschmack den ich so als Gewürz nicht mag, obwohl Lakritzliebhaber. Als Tee noch nicht probiert, da nur eine Versuchspflanze nicht ausreicht ! Geschmack hält Vergleich zu den extrem leckeren zitronigen Gewürztagetes nicht Stand. Leider sind diese wenig wüchsig und recht empfindlich, konnte davon leider auch keine mehr aus Nachsaat zur Keimung bringen. Aber insgesamt hübsche Staudenpflanze

     
  • Von: Martin Wittstock 2011-07-14 02:01:07

    Stillstand

    Bis jetzt hat sich die Pflanze seit der Lieferung kaum verändert. Sie ist höchstens 10cm gewachsen.

     
  • Von: Silke Rudolph 2010-10-22 20:13:53

    schön und köstlich

    Die Yauhtli ist schon im ersten Jahr recht groß geworden und hat sich zu einer sehr schön anzuschauenden Pflanze entwickelt.
    Ich finde das Aroma überrachend köstlich und zupfe mir immer ein paar frische Blättchen zum Knabbern ab.

     
  • Von: Annette Schuhmann 2010-10-20 19:24:16

    Interessant

    Die Pflanze scheint schon sehr außergewöhnlich zu sein, denn selbst ein Biologe in meinem Bekanntenkreis, der sich sehr gut mit Pflanzen auskennt, kannte sie nicht. :-)

    Sehr gewürzintensiv, schmeckt toll und ist recht groß geworden.

     
 
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 

Frage & Antwort für "Yauhtli (Pflanze)"

 
  • Von: Reto Brunner 01.11.2016 11:01

    Hallo, schneide ich die Yauthli im Herbst bodentief zurück? Oder was mache im jetzt im Herbst um die Pflanze, die gut angewachsen ist, über den winter zubekommen? Vielen Dank und LG, Reto

    Antwort von: Christian Müller 01.11.2016 15:44

    Hallo, am Besten Sie pflanzen Ihre Yauthli jetzt auf einen Kübel und stellen diesen dann hell und warm, ca. 15°C. Leichte Fröste übersteht die Pflanze auch im Freien, alle Temperaturen unter -5°C, können zum Absterben der Pflanze führen.

    Antwort von: Reto Brunner 02.11.2016 09:04 Besten Dank. Muss ich die bestehenden Triebe zurückschneiden oder bleiben die einfach stehen? Bin etwas unsicher und möchte die Pflanze gut über den Winter bringen... Antwort von: Christian Müller 02.11.2016 10:00

    Hallo, ich würde die Pflanze erst wieder im Frühjahr zurück schneiden.

     
  • Von: Astrid Poensgen-Heinrich 20.09.2016 17:05

    Meine Yauhtli ist sehr gut angewachsen, blühte auch schon. Meine Frage: verwende ich die Blätter und Blüten für Tee in getrocknetem Zustand? So lange die Pflanze noch grüne Blätter bringt, nehme ich sie natürlich in frischem Zustand. Danke für die Hilfe im Voraus.

    Antwort von: Christian Müller 21.09.2016 09:08

    Hallo, ja die Blätter und Blüten können auch in getrocknetem Zustand für Tee verwendet werden.

     
  • Von: Birte 24.06.2015 08:21

    Ich liebe die Yauthli als kalten Tee. Allerdings ärgert mich ihr wuchs. Trotz regelmäßiger Ernte habe ich immer nur lange Stängel. Großartig verzweigen und so etwas ähnliches wie buschig werden ist nicht. Was mache ich da falsch?

    Antwort von: Christian Müller 24.06.2015 15:58

    Hallo, es sollten regelmäßig die Triebspitzen gestutzt werden, damit schlafende Augen geweckt werden. Allerdings ist der Habitus der Yauhtli Pflanze auch eher ein wenig schlaksig.

     
  • Von: Julian 25.04.2015 20:06

    Hallo, enthalten gewelkte Yauhtliblätter ebenso wie der Waldmeister Cumarin?

    Antwort von: Christian Müller 29.04.2015 07:42

    Hallo, die gewelkten Blätter der Yauthlipflanzen schmecken nach einer Mischung aus Anis und Waldmeister. Die Blätter der Pflanze enthalten neben vielen ätherischen Ölen auch Derivate des Cumarins.

     
  • Von: Uline 03.10.2013 12:39

    Ab wann kann man eine Yauhtli-Pflanze setzen? Und ab wann das Saatgut ausbringen? Bei Gewürz-Tagetes habe ich beobachtet, dass im Herbst abgefallene Samen, die draußen überwintert haben, üppigere Pflanzen brachten als gekauftes und im Frühjahr ausgebrachtes Saatgut. Gruß, Uline

    Antwort von: Angelika Schröter 14.10.2013 09:33

    Hallo Uline, das Saatgut kann im Frühjahr gezogen und die gezogenen Pflanzen nach den Eisheiligen ausgepflanzt werden. Yauhtli ist in unserer Region nicht 100%ig frostfest. Wer dieP flanzen sicher über den Winter bringen möchte, sollte sie frostfrei, aber dennoch kalt überwintern. Viele Grüße

     
  • Von: becki 11.04.2013 11:12

    Hallo, mein Yauhtli hat im kühlen, aber frostfreien Gewächshaus überwintert. Die oberirdischen Teile sind aber jetzt braun und vertrocknet. Schlägt der wieder aus und wenn ja, wann müsste das dann sein? Gruß becki

    Antwort von: Brigitte Charlotte Gollnik 11.04.2013 12:44

    Hallo,
    so langsam sollte von unten wieder ein Austrieb zu sehen sein, das braune Laub einfach abschneiden und die Pflanze mal etwas wärmer aufstellen und schauen was sich da tut. MfG

     
  • Von: Nico 10.04.2013 19:16

    Hallo, wird Yauhtli genauso wie "normale" Tagetes kultiviert? Also auch gleicher Nährstoffbedarf etc.? Gruß, Nico

    Antwort von: Daniel Rühlemann 23.04.2013 23:18

    Yauthli hat ganz ähnliche Anspüche wie andere Tagetes. Außer dass diese Pflanze mehr Wärme in der Wachstumszeit liebt, und die Triebe, sofern sie nicht geerntet werden, immer mal wieder zurückgeschnitten oder entspitzt werden sollten, denn die Pflanzen verzweigen sich von alleine nur sehr wenig.

     
 

Frage schreiben

 c;
 c;
 c;
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.