Unsere-Gaertnerei
Katalog-Download
Blog
Forum
Service
 

Pfeffergewächse

tropische Kräuter - auch für Gartenlose. Immer schien mir die Anzucht von schwarzem Pfeffer (Piper nigrum) als wenig lohnend in unseren Breiten, weil es a) eine tropische, d.h. sehr wärmebedürftige Pflanze ist, und b) nicht Blätter, sondern Früchte geerntet werden müssten,und das würde, selbst vorausgesetzt ein genügend komfortables Gewächshaus stünde zur Verfügung, wohl eher zu einer sehr gelegentlichen und bescheidenen Ernte führen. Ich hatte aus diesen Gründen schon die ganze Pfefferfamilie (Piperacae) als “für die Kräutergärtnerei uninteressant” aufgegeben und war daher ziemlich erstaunt, als ich dann den mexikanischen Blattpfeffer, Hoja Santa, entdeckte.

Vollständigen Text zeigen...

Artikel pro Seite:
   
 

Lieferung 2017

Star Rating
 
Schwarzer Pfeffer (Pflanze) Piper nigrum

Grüner Pfeffer, weißer Pfeffer, alles die gleiche...

 Artikel-Nr.: PIP05

16,90 € *

Rezept
TIPP!

Lieferung 2017

Star Rating
 
Hoja Santa (Pflanze) Piper auritum

Das mexikanische Pfefferblatt

 Artikel-Nr.: PIP01

16,90 € *

TIPP!

Lieferung 2017

Star Rating
 
Congona (Pflanze) Peperomia inaequalifolia

Das ist der Zimt der Kanaren

 Artikel-Nr.: PEP02

8,45 € *

Lieferung 2017

Star Rating
 
Marianen-Peperomie (Pflanze) Peperomia mariannensis

Würzig-pfeffrige Blüten aus der Südsee

 Artikel-Nr.: PEP03

7,15 € *

TIPP!

Lieferung 2017

Star Rating
 
La Lot (Vietnamesisches Pfefferblatt) (Pflanze) Piper lolot

Zarte Blätter für die vietnamesische Küche

 Artikel-Nr.: PIP08

16,90 € *

Lieferung 2017

Star Rating
 
Thailändisches Pfefferblatt (Pflanze) Piper sarmentosum

Junge Blätter haben ein exotisches Aroma

 Artikel-Nr.: PIP09

16,90 € *

Lieferung 2017

Star Rating
 
Betel-Pfeffer, feinblättrig (Pflanze) Piper betel

Sorte mit bestem Aroma und Zierwert

 Artikel-Nr.: PIP03

16,90 € *

Artikel pro Seite:
   
 

Pfeffergewächse

tropische Kräuter - auch für Gartenlose. Immer schien mir die Anzucht von schwarzem Pfeffer (Piper nigrum) als wenig lohnend in unseren Breiten, weil es a) eine tropische, d.h. sehr wärmebedürftige Pflanze ist, und b) nicht Blätter, sondern Früchte geerntet werden müssten,und das würde, selbst vorausgesetzt ein genügend komfortables Gewächshaus stünde zur Verfügung, wohl eher zu einer sehr gelegentlichen und bescheidenen Ernte führen. Ich hatte aus diesen Gründen schon die ganze Pfefferfamilie (Piperacae) als “für die Kräutergärtnerei uninteressant” aufgegeben und war daher ziemlich erstaunt, als ich dann den mexikanischen Blattpfeffer, Hoja Santa, entdeckte.

Seitdem haben wir noch weitere interessante Nutzpflanzen aus der Pfefferfamilie gefunden. Ihnen empfehle ich, es zuerst mit der robustesten, der Hoja Santa zu versuchen. Alle hier vorgestellten Pfeffergewächse sind schattenverträglich und nährstoffhungrig; und zeichnen sich durch sehr aromatische Blätter aus, die z.B. als “Kohlrouladen” gegessen werden können. Den echten Pfeffer haben wir jetzt seit 2012 trotzdem auch im Angebot, aber ob er fruchten wird? Warten wir es ab..