Service: 0 42 88 / 300 19 11 Über 20 Jahre Wissen & Erfahrung mehr als 1300 Arten & Sorten

Schön scharf! Kreative Küche mit Chili

(Katalog 2017, Seite 61)

Wissenswertes

Chilis schmecken nicht nur gut, sondern sie sind auch als Pflanzen äußerst dekorativ. Wenn die Früchte sich zur Hauptreifezeit in den verschiedensten, leuchtenden Farben zeigen sind sie auch ein echter Augenschmaus. In Ländern wie Indien und Mexiko, schwören die Einheimischen auf den Schärfe-Kick von Chili. Weshalb auch wir Europäer öfter zur scharfen Schote greifen sollten, zeigen diverse Studien zu den vielen gesundheitsfördernden Eigenschaften von Chili. Sie sollen immunstärkend, Appetit zügelnd, entzündungshemmend und anti-oxidativ wirken – das Capsaicin (der Scharfmacher) wirkt sich positiv auf Gefäße und Blut aus. Fettreiche Nahrung beispielsweise kann dadurch besser verdaut werden. In der Kosmetik und Medizin wird Capsaicin schon länger verwendet. Hier wird es für Peelingprodukte und zur Schmerzbehandlung eingesetzt.

In der Küche

Die Meinungen über scharfes Essen gehen oft sehr weit auseinander: Manche halten es für ungesund, andere schreiben der Gewohnheit, regelmäßig scharf zu essen, ihr Wohlbefinden zu. Während manche Menschen scharf essen, um die Verdauung anzukurbeln, gibt es Leute, die von einer Mahlzeit mit scharfen Gewürzen Sodbrennen oder Magenprobleme bekommen. Scharfe Gewürze haben in der Tat Vorteile – allerdings sollte man es auch nicht übertreiben.

Capsaicin heißt der Wirkstoff, der neben anderen Capsaicinoiden für den scharfen Geschmack in Chili und Paprika verantwortlich ist. Er ist zwar geschmacklos, reizt jedoch die Nervenenden, die normalerweise Wärmeimpulse wahrnehmen. Dies empfinden wir als brennende Schärfe. Genaugenommen empfängt unser Gehirn ein Schmerzsignal, wenn wir scharf essen. Folglich werden Endorphine ausgeschüttet. Chili und andere scharfe Gewürze werden deshalb manchmal sogar als eine Art von Naturdroge bezeichnet, denn die Glückshormone können eine entspannende Wirkung auf den Körper haben.

Isst man eine besonders feurige Portion Chili, dann wird einem bereits nach wenigen Löffeln heiß und die Schweißperlen stehen auf der Stirn. Das kommt daher, dass scharfes Essen die Wärmerezeptoren aktiviert. Dadurch wird die Durchblutung des Gewebes angekurbelt, die Poren öffnen sich, wir schwitzen – man vermutet darin den Grund für die oft scharf gewürzte Küche in vielen heißen Ländern, denn scharfes Essen senkt somit die Körpertemperatur.

Bei Chili in der Küche ist immer ein wenig Vorsicht geboten – lieber später unter ständigem Rühren etwas nachwürzen als die neuste Küchenkreation in den Kompost zu geben, weil es einfach zu scharf geworden ist.

Chili lässt sich unendlich vielfältig einsetzen. Gerade die Kombination von süß und scharf regt die Geschmacksnerven an – eine wahre Gaumenfreude – wenn man es mit der Schärfe nicht übertreibt.
Die frischen Chilis sollten am besten mit Handschuhen verarbeitet werden. Der Kontakt mit den Schleimhäuten an Mund, Nase, Augen und anderen sollte vermieden werden. Auch ein scharfes Messer ist von Vorteil, denn ansonsten werden die Chili-Beeren eher zerquetscht als geschnitten.

Man kann Chili zur Haltbarmachung auch in Öl einlegen oder trocknen. Beim Einlegen in Öl kann die Schote auch ganz hineingegeben werden, beim Trocknen bietet es sich an, sie vorher zu zerkleinern und Kerne und Inhalt zu entfernen.

Schoko-Chili-Kuchen
Pikantes Apfelkompott
Orangen-Chili-Wasser
Herzhaftes Schoko-Chili - Süß und Scharf

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Baumchili, gelb (Pflanze)
Baumchili, gelb (Pflanze)
Capsicum pubescens 'Amarillo'
Die mildere Sorte für Anfänger
CAP03

Lieferbar ab 15. April 2019

7,00 € *
blog.png Beiträge rezept.png Rezepte
Baumchili, rot (Pflanze)
Baumchili, rot (Pflanze)
Capsicum pubescens 'Rojo'
Fleischige Früchte, robuste Sorte
CAP04

Lieferbar ab 15. April 2019

7,00 € *
blog.png Beiträge rezept.png Rezepte
Chili 'Ecuador Purple' (Pflanze)
Chili 'Ecuador Purple' (Pflanze)
Capsicum species
Wundervolles Farbspiel der reifenden Früchte
CAP25

Lieferbar ab 15. April 2019

6,30 € *
blog.png Beiträge rezept.png Rezepte
Chili 'Peruvian Purple' (Pflanze)
Chili 'Peruvian Purple' (Pflanze)
Capsicum frutescens
Schönes, dunkles Laub und schöne Früchte
CAP20

Lieferbar ab 15. April 2019

5,60 € *
blog.png Beiträge rezept.png Rezepte
Martinique-Chili (Pflanze)
Martinique-Chili (Pflanze)
Capsicum species
Hellrote Früchte sind äußerst scharf
CAP19

Lieferbar ab 1. Mai 2019

5,60 € *
blog.png Beiträge rezept.png Rezepte
Baumchili, gelb (Saatgut)
Baumchili, gelb (Saatgut)
Capsicum pubescens
Die mildere Sorte für Anfänger
CAP03X

Artikel ist lieferbar

5,60 € *
blog.png Beiträge rezept.png Rezepte
Baumchili, rot (Saatgut)
Baumchili, rot (Saatgut)
Capsicum pubescens
Fleischige Früchte, robuste Sorte
CAP04X

Artikel ist lieferbar

5,60 € *
blog.png Beiträge rezept.png Rezepte
Chili 'Anaheim' (Saatgut)
Chili 'Anaheim' (Saatgut)
Capsicum annuum
Milde Sorte für Füllungen
CAP08X

Artikel ist lieferbar

1,40 € *
blog.png Beiträge rezept.png Rezepte
Chili 'Ancho' (Saatgut)
Chili 'Ancho' (Saatgut)
Capsicum annuum
Die verbreitetste Sorte in Mexiko
CAP10X

Artikel ist lieferbar

1,40 € *
blog.png Beiträge rezept.png Rezepte
Chili 'Bolivian Wild' (Saatgut)
Chili 'Bolivian Wild' (Saatgut)
Capsicum baccatum var. baccatum
Je kleiner desto schärfer?
CAP24X

Artikel ist lieferbar

4,20 € *
blog.png Youtube blog.png Beiträge rezept.png Rezepte
Sibirischer Hauspaprika (Pflanze)
tipp.png
Sibirischer Hauspaprika (Pflanze)
Capsicum annuum v.
Wächst nicht nur in Sibirien auf dem Fensterbrett
CAP01

Lieferbar ab 15. April 2019

4,20 € *
blog.png Beiträge rezept.png Rezepte