Service: 0 42 88 / 300 19 11 Über 20 Jahre Wissen & Erfahrung mehr als 1300 Arten & Sorten

Green Smoothies - Lecker und gesund!

(Katalog 2017, Seite 296)

Was gehört eigentlich in einen Green Smoothie?

Idealerweise besteht ein Smoothie aus 50% reifen Früchten, 50% frischem Grün und Wasser je nach Geschmack. Anfangs kann der Frucht- / Grünanteil auch 60:40 betragen, um sich erst mal an den neuen grünen Geschmack zu gewöhnen. Der gleiche Anteil (50%) von Früchten und Blattgrün bezieht sich hierbei auf das Volumen und nicht auf das Gewicht.

Warum grüne Blattgemüse?

  1. Hoher Mikronährstoffgehalt
  2. Urquelle der sekundären Pflanzenstoffe
  3. Viele Ballaststoffe
  4. Machen basisch
  5. Reich an Chlorophyll

Green Smoothies - Wer hat‘s erfunden?

...na ja.. wir waren es auf jeden Fall nicht! Als Entdeckerin der Green Smoothies gilt Victoria Boutenko. Durch Krankheitsfälle in ihrer Familie begann sie sich mit verschiedenen Ernährungsweisen auseinanderzusetzen. Durch Beobachtungen hat sie festgestellt, dass Naturvölker und Menschenaffen ihre Nahrung gründlich zerkauen. Der Großteil dieser Nahrung besteht aus grünen Kräutern, Blättern und reifen Früchten. Victoria zog für sich und ihre Familie die entsprechenden Schlüsse: Es sollten zukünftig mehr grüne Blattgemüsearten, Kräuter und Wildpflanzen auf dem Speiseplan stehen! Schwierigkeiten ergaben sich, da die Familie nicht so gerne rohes, grünes Blattgemüse mochte. Außerdem fiel es ihnen schwer, diese so ausführlich zu kauen, wie es nötig gewesen wäre. Aus dieser Zwickmühle heraus entstand der Green Smoothie.

Warum muss ich das mixen?

Ha! Müssen wir gar nicht! Natürlich kann man auch weiterhin grüne Blattgemüse in Form von Salaten zu sich nehmen. AUFGEPASST! Wenn man wirklich von den vielen, gesunden Inhaltsstoffen profitieren möchte, sollte man diese Salate o.ä. auch ausgiebig kauen. Doch wer kaut schon einen Bissen wirklich 30 mal? Kaum jemand. So bleiben viele gute Sachen „verschlossen“ im Blattgrün und wir bekommen unter Umständen noch unangenehmes Bauchgrummeln.

Brauche ich einen Super-Duper-Mega-Mixer?

Jein. Um einen wirklich cremigen, bekömmlichen Smoothie herzustellen wird man früher oder später um die Anschaffung eines guten Mixers mit hoher Drehzahl (min. 20.000 Umdrehungen/pm) nicht herum kommen. Das Geld ist gut investiert und verteilt sich idealerweise auf viele grüne und leckere Jahre.

Grüner Herbstzauber
Prinzessin Löwenzähnchen
Gesellerie
Giersch statt Hirsch
Die wilde Birne im Kräuterpool

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.