Service: 0 42 88 / 300 19 11 Über 20 Jahre Wissen & Erfahrung mehr als 1300 Arten & Sorten

Alles neu! ... oder: Die Packstelzen und Kommissionswachteln haben ein neues Nest!

(Katalog 2014, Seite 97)

Im Sommer 2012 begann der Neubau von drei großen Gewächshäusern, eines neuen Bürogebäudes und einer Pflanzen-Versandhalle. Der Bau war so gewaltig, dass die Versandabteilung schon dachte - bis zum Anfang der neuen Saison, Ende März, wird das nix. Aber wir wurden eines besseren belehrt. Eine riesige Halle (ca. 29 m lang und mit einer Deckenhöhe von ca. 6m) sollte ab jetzt die neue Versandabteilung beherbergen. Parallel dazu, hinter langen, bruchsicheren Glasscheiben, gibt es eine extra Abteilung für die Pflanzenkommissionierung. Die langen Tische füllten sich langsam mit unserem Sortiment und jeden Tag wurde es etwas grüner. Versandleiter Klaus hatte wieder mal seine handwerkliche Begabung rausgelassen und 14 neue Packtische, 14 Behälter für Holzwolle und noch ein kleines "Kabüffchen" für sich als Büro gebaut. Manches davon wurde erst 2 Tage vor Saisonstart fertig. Bauschutt und Bauabfälle mussten beseitigt werden und die riesige Halle bekam beim Ausfegen ihren ersten "Frühjahrsputz". Überall und mittendrin wuselten noch die Pflasterer und Elektriker, aber trotzdem mussten die Tische an die vorgesehenen Plätze gestellt und mit allem versorgt werden, was wir für den Pflanzenversand brauchen.
Ist der Abstand groß genug, kommt sich keiner ins Gehege, wird keiner von Containern, auf denen die Pflanzbestellungen in Kisten sind, in Gefahr gebracht? Alles musste bedacht werden um einen reibungslosen Start zu ermöglichen.
Dann kam das Kapitel *Umzug leicht gemacht*. Kartonage, Holzwolle, Büroartikel, und, und, und - alles musste vom alten ins neue Haus. Am 18.03.2013, bei eisigem Frost und Schnee ging es los. Am Ende der Woche hatte ich Furchen in Eis und Schnee gelaufen und ich schwöre!!!, die ganzen Utensilien haben wir bestimmt in der Saison 2012 gar nicht in der Menge gehabt, welche ich in der Woche hin und hergeschleppt habe. Die bestellten Postcontainer kamen, Karton und Packpapier trudelten ein und jeder wartete auf den Start. Pflanzen im Freiland lagen immer noch unter Vlies und einer Schneedecke. Der lange Winter brachte doch etliche Hindernisse mit sich, aber der Saisonstart stand unausweichlich vor der Tür.

Am 25.03.2013 kamen dann viele neue Packerpack-Kollegen/innen und auch neue Gesichter in den anderen Abteilungen waren zu sehen.
Viele Kollegen/innen aus den Vorjahren waren wieder dabei und jeder staunte über die enorm positive Veränderung. So geht also "schöner wohnen". Von der Enge einer 1-Zimmer-Wohnung in einen Palast. Nichts geht über ausreichend Platz für Mitarbeiter, Pakete und Arbeitsmaterial. Mit 13 Packerinnen und 6 Kommissionierern startete dann die Saison 2013. Nach kurzer Zeit hatten sich alle eingespielt und eine nette Gemeinschaft entstand.
Im Sommer spürten wir dann eine weitere deutlichere Verbesserung. Bei längeren Außentemperaturen von weit über 30°C im Schatten hätten wir locker über 40°C in der alten Versandabteilung gehabt. Im neuen Gebäude haben wir es max. auf "nur" 30°C geschafft. Aber trotzdem war jede Eispause willkommen. Da wir jetzt sehr viel Glasfläche haben, war das erste Gewitter auch schon ein nettes Schauspiel. Insgesamt ist das neue Nest sehr gut angekommen und angenommen worden, so dass hier noch so manches Paket in Zukunft für unsere Kunden auf den Weg gebracht wird.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.