Service: 0 42 88 / 300 19 11 Über 20 Jahre Wissen & Erfahrung mehr als 1300 Arten & Sorten

Betüddeln

(Katalog 2013, Seite 73)

Gedanken zur Pflege der Pflanzen

Sie haben ihr „Traumkraut“ erhalten und wissen sicher schon was Sie von ihrer Pflanze erwarten: Soll sie gut duften, leckere Blätter, Blüten, Früchte hervorbringen oder einfach nur hübsch aussehen? Am besten natürlich alles und am liebsten sofort, aber zunächst einmal gönnen Sie ihr ein paar Tage des Ankommens.
Dazu packen Sie sorgsam das Paket aus und stellen die Pflanze eher schattig auf. Trockene Töpfe bitte sofort wässern, feuchte einfach erst mal in Ruhe lassen. Tägliche Kontrollen sind natürlich erforderlich.

Nach ein paar Tagen der Ruhe haben die Pflanzen sich eingewöhnt und können an ihren Bestimmungsort. Dies kann ein größerer Topf, ein dekorativer Kübel oder ein Balkonkasten sein ebenso wie eine schöne Stelle im Garten, je nach Wuchs und Winterhärte. Grundsätzlich können alle Kräuter auch auf dem Balkon oder der Terrasse gehalten werden, dazu sollte man jedoch den Bedürfnissen der Pflanze entsprechen und lieber kompakt wachsende Pflanzen wählen, stark wachsende Kräuter und Duftpflanzen fühlen sich in einem Beet wohler. Gepflanzt werden kann während des ganzen Jahres in der frostfreien Zeit, daher ist unser Pflanzen-Versand von März bis Oktober tätig.

Wenn der Standort nun gut gewählt und die Pflanze wohl genährt ist, benötigt sie noch ein paar Pflegemaßnahmen, damit sie sich zur vollen Pracht entwickeln kann. Dazu gehören ein regelmäßiges Entfernen kranker Blätter und Triebe sowie ein gelegentlicher oder einmaliger Rückschnitt je nach Pflanze und Zeit. Jede Ernte ist im Prinzip schon ein kleiner Rückschnitt und lässt die Pflanze buschiger werden, bei kleinen Sträuchern wie z.B. Lavendel oder Salbei ist ein Frühjahrsschnitt notwendig (ca. April) damit die Pflanze sich verzweigt und einen guten Aufbau erhält. Es kann hier zwar auch noch nach der Blüte geschnitten werden, aber bitte nicht mehr später als Ende August, da stimmen sich viele Pflanzen schon auf den Herbst und Winter ein und gerade Immergrüne reagieren auf den Schnitt ihres „Wintermantels“ sehr empfindlich und erfrieren oder vertrocknen eher.
Die beste Zeit zum Schneiden der meisten krautigen Pflanzen ist ebenso das Frühjahr. Auch wenn das verwelkte Laub und die verdorrten Blütenstängel im Winter unschön aussehen, bilden sie dennoch einen gewissen Winterschutz und dienen oftmals als Überwinterungsplatz für Nützlinge.
Laubabwerfende Gehölze können im ersten und zweiten Standjahr einen Formschnitt erhalten, bevorzugt im Sommer an einem eher kühlen und feuchten Tag. Manche Pflanzen erheben sich schon im ersten Jahr zu stattlicher Größe, einige brauchen ihre Zeit sich zu entfalten. Gönnen Sie ihnen diese, jede Pflanze hat ihre eigene Qualität um im eigenen Rhythmus zu zeigen was in ihr steckt. Da ist gärtnerische Geduld gefragt !!!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.