Service: 0 42 88 / 300 19 11 Über 20 Jahre Wissen & Erfahrung mehr als 1300 Arten & Sorten
Springkraut, indisch (Saatgut)
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Dieser Artikel ist ausverkauft. Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse an, wenn wir Sie benachrichtigen sollen, sobald der Artikel wieder lieferbar ist.

  • Springkraut, indisch (Saatgut)

  • Impatiens glandulifera
  • IMP12X
  • ~ 30 Samen

ausverkauft

4,20 € *

Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Die europäische Kommission hat diese Pflanze als invasiv eingestuft. Dieses Saatgut wird... mehr
Springkraut, indisch (Saatgut)
Hummeln freuen sich über die großen Blüten

Die europäische Kommission hat diese Pflanze als invasiv eingestuft. Dieses Saatgut wird deshalb von uns nicht mehr geliefert. Wir bitten um Verständnis.

Gelangte um anno 1839 aus Ostindien nach England, und verwilderte dann. Die Pflanzen säen sich immer wieder aus, sobald sie einmal in Ihrem Garten angesiedelt sind - halten Sie sie also im Zaum, indem Sie rechtzeitig zu viele Pflanzen ausjäten. Wegen des hohen Zuckergehaltes im Nektar ist die Pflanze bei einer Vielzahl heimischer Insekten beliebt. Die Blüten verströmen ein eigenartiges Aroma nach Kokosnuss. Ähnlich wie die Gartenbalsamine (Impatiens balsamina) welche aus China und Japan kommt, aber noch vitaler.

Als Neophyt ist das Springkraut in Deutschalnd umstritten. Wenn Sie diese Pflanze im Garten anbauen, empfehlen wir Ihnen, die Pflanzen sich nicht aussamen zu lassen.

Drüsiges Springkraut, Balsamine

Produkteigenschaften

  • Haltbarkeit:1-jährig
  • Höhe / Platzbedarf:60/40
  • Wasser:  
  • Licht:  

Aussaat

Aussaat ins Freiland jederzeit möglich. Keimung ist am besten nach ein paar Wochen kühler Witterung. Deshalb bevorzugt Aussaat im März/April direkt an Ort und Stelle.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Bewertungen für "Springkraut, indisch (Saatgut)"
08.03.2017

Großbestellung

Wie viel Saatgut müsste ich bestellen, um Ihren Vorrat leer zu kaufen?

viele naturverbunden Menschen (incl. mir) verbringen viele Stunden und harte Arbeit damit, diese Pflanze zu vernichten und hier bei uns zu auszurotten (was niemals mehr geschehen wird :( )

Ganze Ökosysteme (Auwälder, Flusslandschaften, Wälder, Äcker, Gärten) werden von dieser Pflanze bedroht...

nicht zu vergessen, die an den Pflanzenarten hängenden Insekten und anderen Tiere (pro heimischer Pflanzenart etwa 10 Tierarten).

Es ist untragbar, dass Sie dieses Saatgut immer noch (oder wieder - ich habe soeben einen Newsletter dazu bekommen) anbieten!
So viele schöne und begehrenswerte Arten sie auch anbieten, Ich werde von einer Bestellung bei Ihnen absehen!

mit freundlichen, aber verärgerten Grüßen,
Erik Rohrer

20.02.2017

Schlimmes Unkraut

Ich schliesse mich den kritischen Vorrednern an, und bitte um Herausnahme dieses Angebots, da es ein sehr invasiver Neophyt ist, der zahlreiche andere wichtigere Pflanzen verdrängt. In den letzten 20 Jahren hat dieses Unkraut bei uns in Oberfranken stellenweise die gesamte Restvegetation in Wälder entlang von Bachläufen verdrängt.

Bitte unbedingt auslisten!

23.08.2016

Wunderschöne Pflanze

Wenn ich die Beiträge hier lese, wird mir nicht klar, warum man diese Pflanze
nicht im Garten kultivieren sollte.
Wir haben immer 4-5 Pflanzen in Einzelstellung, also wunderbar kräftige Pflanzen in Einzelstellung. Man muss nur die Keimung verhindern,
dann stellt diese Pflanze überhaupt kein Problem dar.

21.04.2016

Invasiver Neophyt

Sehr geehrtes Rühlemann Team,

gerne kaufe ich auch in eurem online Shop.
Aber die Tatsache, dass Samen des Drüsigen Springkrautes angeboten werden, lässt mich wachsam werden.
Es darf nicht sein, dass ein invasiver Neophyt der schwarzen Liste, der eine sehr hohe Risikobewertung trägt, hier frei und unbedarft angeboten werden kann.
Damit wird die Verbreitung noch mehr gefördert...mit dem Stichpunkt, es ist ja auch ... eine Bienenweide.
Ist es nicht naturverpflichtend, heimische Arten zu schützen, nichtinvasive Neophyten stattdessen anzubieten!

Ich bitte Sie,das Anliegen Vieler zu bedenken, das Vertrauen würde wieder wachsen können...sich ausbreiten und positives säen.

Vielen Dank

20.04.2016

nicht tragbar, invasiv

Ich schliesse mich den kritischen Vorrednern an, und bitte um Herausnahme dieses Angebots, da es ein sehr invasiver Neuphyt ist, der zahlreiche andere wichtigere Pflanzen verdrängt.
Hübsch ist auch ein Kleid, das hat nichts mit Nützlichkeit zu tun.

20.04.2016

Völliger Irrsinn

Der Naturschutz versucht verzweifelt diese Art in den Griff zu bekommen und Ihre Firma nimmt allen Ernstes einen derart invasiven Neophyten in das Sortiment auf. Das ist absolut unverantortlich. Aus Sicht der Insekten profitieren hier lediglich die Generalisten wie die Honigbiene, gleichzeitig werden aber andere Arten komplett verdrängt, die unersetzbar für die Pollenspezialisten unter den solitären Wildbienen sind. Eine Firma die so agiert, verliert absolut jede Glaubwürdigkeit.

22.12.2015

Bitte nicht

Liebes Rühlemannteam,

ich möchte Sie auch dringend bitten, dass drüsige Springkraut aus Ihrem Sortiment zu nehmen.

Wer sich näher informieren will, kann es hier:

http://www.neobiota.de/12639.html

Eine Förderung von heimischen Blütenpflanzen hilft den zum Teil hochspezialisierten heimischen Insekten. Das tut das drüsige Springkraut nicht.

Von daher, mein Apell an alle, kauft andere Blümchen :-)

04.05.2015

Lebenswichtig

Meiner Meinung nach entscheidet diese Pflanze bei so mancher (Wild)Biene über Leben und Tod des Volkes.
Im Spätherbst blüht in Deutschland so gut wie nichts mehr .
Schon gar nicht auf den Felder der Monokulturen.
ich finde es gut das sich diese Pflanze so breit macht .

In den Garten gepflanzt oder gesät wird man sie ganz leicht wieder los ..... einfach vor der Blüte rausziehen ..........

Es ist toll von Rühlmanns so ein breites Pflanzensortiment an zu bieten ......Weiter so !

und ....es gibt kein "Unkraut" auch diese Pflanze ist ein Segen

Viele Grüße an alle Freunde der Natur

29.01.2015

starke Pflanze mittlerweile überall

Ich habe mich ebenfalls gewundert, dass man Indisches Springkraut hier anbietet. Meine erste Begebnung damit war auf unserem neuen Grundstück, es war dort von selbst gewachsen. Eine riesige Pflanze, deren Wurzeln ich nur mit viel Mühe ausgraben konnte, da dort eigentlich eine Blumenwiese wachsen sollte. Zudem war sie dabei, eifrig ihre Samen rauszufeuern. Dann sah ich sie quasi überall, wie manche hier schon geschildert haben, in großen Flächen: an Straßenrändern, Flußufern, Waldrändern, Lichtungen. Der Geruch kommt mir aber eher stinkend vor, so als wenn man es mit verpilzten Putzlappen zu tun hat. Diese Pflanze hat sich extrem in unserer Landschaft ausgebreitet. Wenn man nun, wie es hier jemand schreibt, diese Pflanzen essen würde - aber das tut eben so gut wie keiner. Sie gilt als Zierpflanze. Das Johanniskraut z.B. sehe ich schon kaum noch am Straßenrand, ich vermute daher, dass so ein starkes großflächig wachsendes Springkraut tatsächlich zartere Wildpflanzen verdrängt. Außerdem sehe ich immer mehr Hobbygärtner, die mehr wollen als nur Thuja oder Rhododendron neben ihren Rasen zu setzen, ich sehe daher das Springkraut nicht als Retter der essbaren und natürlichen Bienen-Gärten.

03.11.2014

ökologisch nicht tragbar!

Ich bin äußerst negativ überascht, dass Sie indisches Springkraut führen. Die ökologische Auswirkungen dieser Pflanze ist wirklich zerstörerisch und man versucht seit langem schon wieder, diese Pflanze los zu werden. Darum finde ist es nicht so toll, dass ein Betrieb wie Rühlemann, bei dem ich annahm, dass Nachhaltigkeit ein Thema sei, diese Pflanze anbietet.

Ich würde deshalb unbedingt empfehlen, diese Pflanze aus dem Sortiment zu nehmen!!! Vergangene Fehler, die in Gärten gemacht wurden, sollte man nicht wiederholen!!!!!!!

13.09.2013

Indisches Springkraut

Zur Diskussion um das Indische Springkraut darf ich aus Pirmasens (Pfalz) hinzufügen: vor kurzem erschien in unserer lokalen Zeitung ein Artikel, in dem sich Förster dezidiert gegen Exoten wie Indisches Springkraut und Goldrute äußerten mit der Besorgnis, dass immer mehr einheimische Pflanzen verdrängt würden. Selber habe ich auf unserem Wochenendgrundstück am Waldesrand seit 2012 einen "Befall" mit Indischem Springkraut, dem ich kaum noch Herr werde. Dabei habe ich es beileibe nicht gesät oder gepflanzt. In den angrenzenden Tälern und auf den Wiesen, auf denen früher tausenderlei Wildblumen wuchsen und blühten, findet man immer häufiger flächendeckend (!) Goldrute und Indisches Springkraut. Ich habe ähnliche Berichte von verwandten aus dem Allgäu gehört.
Unter diesen Umständen fände ich es doch angebracht, dieses Saatgut aus dem Sortiment zu nehmen.

02.09.2013

Saatgut keimt nicht

Wie schon in einer anderen Bewertung geschrieben ist bei mir das saatgut nicht aufgegangen. Es scheint also Probleme mit der Qualität des Saatguts zu geben.
Das Saatgut anderer Pflanzen ist im Gegensatz dazu gut gewachsen, also lag es nicht an falschen Bedingungen.

25.06.2013

Klarstellung

Liebe Freunde und Feinde dieser Pflanzen,

wir wollen zuerst einmal festhalten, dass diese Pflanze durch die Einfuhr in Prachtgärten und Parks ihren Einzug gehalten hat.
Es wird so oft geschrieben, dass die Pflanzen alles verdängen und die Insekten auf sich lenken würde.

Ist denn jemand schon einmal mit offenen Augen im Spätsommer durch die Gegend gelaufen und hat mal geschaut, was noch bei uns blüht ? Richtig, fast nichts. Städte, Gemeinden und Privatleute mähen regelmäßig alles ab, was nach Wildpflanze aussieht. Mitunter kommt auch gleich Roundup zum Einsatz, damit man nicht weiter mähen muss.

Solange wir hier lieber grün angestrichenen Beton bevorzugen, anstelle einmal freie Flächen zu schaffen, die mit einheimischen Wildkräutern in Ruhe gelassen werden, kann es nur ein eindeutiges PRO zum Springkraut geben. Das Kraut trotzt dem Menschen und hilft den Insekten in den Winter!

Ich möchte auch noch einmal genauestens daran appelieren, zu schauen, was blüht und von Insekten auch wirklich beflogen wird. Nicht alles, was blüht, hat auch Nektar und Pollen. Kreationen aus den Gärtnereien sind mitunter steril wie Stein.

05.04.2013

Neophyt

Entgegen der Meinungen der Meisten hier finde ich es gut das das Springkraut hier angeboten wir. Ich habe es in keinen Baumarkt, Blumenladen etc. gefunden. Bei uns wächst es auch nicht im wald oder sonst wo. Ich habe es auf einem Seminar als Neophyt kennen gelernt und wollte eigentlich samen mitnehmen um sie bei meinen hühnern anzupflanzen ( da dort nichts mehr neu wächst). Aufgrund das sie sich so schnell verbreitet steht auch in der beschreibung: " Wenn Sie diese Pflanze im Garten anbauen, empfehlen wir Ihnen, die Pflanzen sich nicht aussamen zu lassen". Dasbeste an dem springkraut ist es is KOMPLETT essbar. Frei nach dem motto: " esst was essbar ist " haben wir dort marmelade aus den blühten gemacht ( ohne zucker da es extrem süß ist) und die samen sind Total gut in Pfeffermühlen und über all sonst als gewürz. Wen man die blühten entfernt und die samen nicht ausbreiten lässt ( wie es in der beschreibung steht) find ich diese Pflanze total toll vorallem der gerück ist genial.

15.08.2012

Neophyten-Vernichtung

Was jeder tun sollte um unsere heimischen Ökosysteme zu schützen (aus oben erwähnten Gründen) wenn das drüsige Springkraut in der Natur gesichtet wird:

Nicht einfach ausreißen, sondern zuerst die Schleuderkapseln bzw. Früchte mit den Samen in der geschlossenen Hand aufschnalzen lassen und diese entsorgen- z.B. ins Feuer oder den Restmüll, nicht auf den Komposthaufen! Dann erst die ganze Pflanze samt Wurzel ausreißen und vernichten. Wichtig ist, gleich den ganzen Bestand auf einer Stelle zu entsorgen, es handelt sich um einen Neophyt mit sehr rasanter Vermehrung und großer Gefahr für die heimische Flora. Vor allem das blühende Springkraut ist wegen des Abzugs der Bestäuber von anderen Pflanzen sehr problematisch. Einen kleinen Beitrag für unsere Artenvielfalt kann man auch durch einfaches abreißen der Blüten leisten.

13.07.2012

Springkraut - eine andere Sicht

Bei mir ist die Saat nicht aufgegangen. Nicht ein einziges Pflänzchen zeigte sich. Schade.
Noch ein Wort zu den Neophyten. Wir haben praktisch alle kaum noch einen Garten der rein heimischen Pflanzen. Überall auf der Welt verbreiten sich die Pflanzen dieser Welt.Dafür sorgt nicht zuletzt der Mensch. So kam auch das überall bekannte Franzosenkraut zu uns, die Nachtkerze, aus deren Samen ein sehr besonderes Öl gewonnen werden kann, die Kanadische Goldrute, ein hervorragend entwässerndes Kraut. Wer hätte gedacht, dass die Kartoffelrose aus Japan kommt.Ich könnte die Liste noch lange weiterführen.
Die Pflanzen wandern weil die Menschen wandern.Und: Natur ist Veränderung. Laufend.
Ich habe mir das schöne indische Springkraut von einer Freundin besorgt. Bei mir ist es willkommen. Ich erfreue mich an der Blütenpracht- im nächsten Jahr.

10.08.2010

Warum nicht \'Impatiens noli-tangere\'?

Im Grunde kann ich mich den anderen Kommentaren nur anschliessen. (wundere mich gerade, warum dort die beste Bewertung gegeben wurde, naja...)
Als Alternative schlage ich vor, \'Impatiens noli-tangere\', das \'Große Springkraut\' ins Programm aufzunehmen. Es ist eine in Europa heimische Art!
gruß Jens

10.08.2010

Bitte aus dem Angebot nehmen!!!

Ich verstehe nicht, warum Sie die Pflanze nach wie vor anbieten. Mittlerweile müsste sich doch herumgesprochen haben, dass es sich um einen Neophyten (=gebietsfremde, vom Menschen eingebrachte Art) handelt, welcher sich rasch ausbreitet und einigen heimischen Pflanzen ziemlich zu schaffen macht. Durch den intensiven Geruch und Nektarreichtum, das rasche Wachstum, die erstaunliche Samen-Schleuder-Technik sowie die Möglichkeit, sich über den Wasserweg zu verbreiten hat diese Pflanze bei uns gegenüber den meisten anderen Pflanzen mehrere Vorteile.
Ich finde es gut, dass Sie so viele exotische Pflanzen in Ihrem Programm haben. Jedoch hat das indische Springkraut, seit Jahren in allen Bau- und Supermärkten zu haben, meiner Meinung nach den Exotenstatus längst eingebüsst. Warum wollen Sie die Pflanze noch verkaufen? Falls jemand wirklich noch Interesse daran haben sollte, sie sich auf dem Balkon zu halten, geht er/sie einfach in den Wald und gräbt sich eine aus. Sie wächst mittlerweile wirklich überall!!!
Bitte informieren Sie sich doch ein wenig über diese Problematik. Wenn es unter Pflanzen zu natürlicher Konkurrenz und Standortverdrängung kommt, ist das so, wie es eben in der Natur funktioniert. Der Mensch hat hier aber dem Springkraut einen entscheidenden Vorteil verschaffen.
Darum: Bitte kein Saatgut mehr verkaufen und darauf verzichten, indisches Springkraut anzupflanzen!!!

30.05.2010

Problematisch

Ich habe auch ein Problem mit dieser Pflanze. Sie ist zwar hübsch anzusehen, aber sie verbreitet sich rasend schnell von Jahr zu Jahr. Bei mir im Garten war sie leider von Anfang an. Erst nur zwei drei Pflanzen. Im nächsten Jahr hatte ich bereits einige Hundert. Obwohl die Hummeln sie lieben, also lieber die Finger davon! Es gibt auch noch andere Pflanzen für Hummeln...
Der Geruch ist leider auch penetrant und unangenehm seifig. Bäh!

04.04.2010

Gefahr für die standortgerechte Vegetation!

Das indische Springkraut verdrängt aufgrund seiner extrem hohen Samenproduktion und seiner geringen Anforderungen an den Standort bereits heute vielerorts in großem Umfang einheimische Pflanzen. Sehen Sie sich einfach mal mit offenen Augen unsere Feuchtwiesen und Bachläufe an! Die ufersichernden einheimischen Pflanzen werden ebenso verdrängt wie der Lebensraum vieler Tiere.

Dieses Unkraut auch noch zu verkaufen und damit die Verbreitung zu unterstützen halte ich persönlich für mehr als bedenklich!!!

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

FAQ bei Anfrage

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein
Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Senega, chinesische (Saatgut)
Senega, chinesische (Saatgut)
Polygala tenuifolia
Für die traditionelle, chinesische Medizin
POL41X

Artikel ist lieferbar

5,60 € *
Hawaiianische Holzrose (Pflanze)
Hawaiianische Holzrose (Pflanze)
Argyreia nervosa
Rituelle Pflanze der Karuna
ARG01

Lieferbar ab 25. März 2019

12,60 € *
Knopfbusch (Pflanze)
Knopfbusch (Pflanze)
Cephalanthus occidentalis
Duftende kugelrunde Blüten
CEP11

Lieferbar ab 25. März 2019

7,70 € *
Sommerflieder 'Ellen‘s Blue' (Pflanze)
Sommerflieder 'Ellen‘s Blue' (Pflanze)
Buddleja davidii „Ellen‘s Blue“
Duftstarke, kompakte Sorte
BUD04

Lieferbar ab 25. März 2019

4,90 € *
Gemeiner Froschlöffel (Saatgut)
Gemeiner Froschlöffel (Saatgut)
Alisma plantago-aquatica
Heimisches für die Wildkräuterküche
ALI11X

Artikel ist lieferbar

1,40 € *
Japanischer Kuchenbaum (Pflanze)
Japanischer Kuchenbaum (Pflanze)
Cercidiphyllum japonicum
Duftender Vorbote des Weihnachtsgebäcks
CER22

Lieferbar ab 25. März 2019

6,30 € *
Rote Seidenpflanze (Saatgut)
Rote Seidenpflanze (Saatgut)
Asclepias curassavica
Schmetterlinge lieben die leuchtenden Blüten
ASC02X

Artikel ist lieferbar

4,20 € *
Mauretanische Malve (Saatgut)
Mauretanische Malve (Saatgut)
Malva sylvestris ssp. mauretanica
Enorm wüchsig und blühfreudig
MAL01X

Artikel ist lieferbar

2,10 € *
Herzgespann (Saatgut)
Herzgespann (Saatgut)
Leonurus cardiaca
Die Hummelpflanze Nummer 1
LEO01X

Artikel ist lieferbar

2,10 € *
blog.png Beiträge
Anis-Ysop (Saatgut)
Anis-Ysop (Saatgut)
Agastache anisata
Leckere Tee- und Gewürzpflanze.
AGA01X

Artikel ist lieferbar

2,10 € *
blog.png Beiträge rezept.png Rezepte
Borretsch (Saatgut)
Borretsch (Saatgut)
Borago officinalis
Blaue Blüten und Blätter für Salat
BOR02X

Artikel ist lieferbar

1,40 € *
blog.png Beiträge
Fruchtstand im Herbst
Bienenbaum (Pflanze)
Euodia hupehensis
Nektarreiche Bienenweide aus China
EVO01

Lieferbar ab 25. März 2019

9,10 € *
Echtes Leinkraut (Saatgut)
Echtes Leinkraut (Saatgut)
Linaria vulgaris
Große Blüten locken Bienen
LIN11X

Artikel ist lieferbar

2,80 € *
Wald-Weidenröschen (Saatgut)
Wald-Weidenröschen (Saatgut)
Epilobium angustifolium
Nützliche und schöne Wildpflanze
EPI02X

Artikel ist lieferbar

2,10 € *
Auf einer Wiese in Sizilien
Duftwicke, Wildform (Saatgut)
Lathyrus odoratus
Hier die Urform der legendären Duftwicke
LAT01X

ausverkauft

4,20 € *
Duftsteinrich (Saatgut)
Duftsteinrich (Saatgut)
Alyssum maritimum
Millionen von honigduftenden Blüten für Wegränder
ALY01X

Artikel ist lieferbar

2,10 € *
blog.png Beiträge
Mexikanische Mini-Gurke (Saatgut)
tipp.png
Mexikanische Mini-Gurke (Saatgut)
Melothria scabra
Für die kleine Zwischenmahlzeit
MEL41X

Artikel ist lieferbar

4,20 € *
blog.png Youtube
Knollige Seidenpflanze (Saatgut)
Knollige Seidenpflanze (Saatgut)
Asclepias tuberosa
Robuste Staude für den Schmetterlings-Garten
ASC03X

Artikel ist lieferbar

2,80 € *
Schopfsalbei (Saatgut)
Schopfsalbei (Saatgut)
Salvia horminum
Die Blüten eignen sich gut für die Blumenvase
SAL21X

Artikel ist lieferbar

2,80 € *
Asiatische Moringa (Saatgut)
Asiatische Moringa (Saatgut)
Moringa oleifera
Die nachwachsende Multi-Vitamin-Bombe
MOR30X

Artikel ist lieferbar

2,80 € *
blog.png Beiträge
Himalaya-Knöterich (Saatgut)
Himalaya-Knöterich (Saatgut)
Polygonum capitatum (Persicaria capitata)
Wüchsiges, Schönes, Heilsames aus Asien
POL18X

Artikel ist lieferbar

2,80 € *
Goldmelisse, scharlachrot (Saatgut)
Goldmelisse, scharlachrot (Saatgut)
Monarda didyma
Traditionelle Teepflanze Amerikas
MON01X

Artikel ist lieferbar

2,80 € *
rezept.png Rezepte