Unsere-Gaertnerei
Katalog-Download
Blog
Forum
Service
 

Getränke

Likör / Sekt / Cocktails / Limos / Smoothies / Tee

Green Smoothie: Grüner Herbstzauber
(Katalog 2017, Seite 297)
 
Green Smoothie
  • 1 Handvoll Handama (alternativ Spinat oder Portulak)
  • 1 Handvoll Himbeer- oder Brombeerblätter
  • 2 geschälte Orangen
  • 1 Apfel
  • 1 Dattel (oder Kombination mit Feige)
  • 1 Prise Zimt
  • 2-3 Kardamomblätter
Green Smoothie: Prinzessin Löwenzähnchen
(Katalog 2017, Seite 297)
 
Green Smoothie
Green Smoothie: Gesellerie
(Katalog 2017, Seite 297)
 
Green Smoothie
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 – 2 Scheiben Ananas
  • 1 Orange, geschält
  • evt. Datteln zum Süßen
Holunderblütensirup von Patricia Rühlemann
(Katalog 2016, Seite 139)
 
Holunderblütensirup von Patricia Rühlemann

Ab Mai fängt er an zu blühen, der Fliederbeerbusch. Nun pflückt man 10-15 Blütendolden. Solche die schön blühen, schüttelt man noch ganz leicht aus, damit die Käfer sich verabschieden und gibt sie dann in eine Mischung aus 1000 ml kaltes Wasser und 100ml Zitronensaft. 24 Stunden an einem kühlen Ort abgedeckt stehen lassen. Mit Hilfe einer Mullwindel oder eines Leinentuches abseihen. Die Flüssigkeit mit 1 kg Zucker mischen, aufkochen und etwa 5 Minuten weiterkochen. Den eingedickten Saft noch heiß in verschließbare Flaschen füllen. Fertig. Lecker zu Sekt, Mineralwasser, Sahne, über Eis u.a.; gekühlt ein Jahr haltbar.

Holunderblütenmilch von Patricia Rühlemann
(Katalog 2016, Seite 139)
 

Je Glas nehme man eine mittelgroße gut blühende Dolde. Da laut Ayurveda die Milch durch Gewürze bekömmlicher wird, gebe ich je eine Prise Ingwer, Zimt und/oder Vanille hinein und bringe das Ganze zum Kochen. In die aufgekochte Milch die Holunderblüten geben. Vom Herd nehmen, 10 Minuten ziehen lassen, durch ein Teesieb abseihen. Evtl noch etwas Honig zugeben und warm oder kalt trinken.

Lavemi-Likör von Rosa Wagner
(Katalog 2016, Seite 87)
 
Lavemi-Likör von Rosa Wagner

Die Kräuter in eine große Flasche geben und mit Wodka übergießen. An einem sonnigen Ort eine Woche ruhen lassen. Dann abseihen und den Zuckersirup dazu geben.

Blutwurz-Likör
(Katalog 2015, Seite 58)
 
  • 0,7 Liter Wodka
  • 100 Gramm frische, fein geschnittene Blutwurz
  • 1 Zimtstange
  • 100 Gramm Zucker

Alle Zutaten in einem grossen Glas ansetzen, nach 2-3 Wochen durch ein feines Tuch abfiltern und in Flaschen abfüllen.

Jiaogulan-Sekt
(Katalog 2015, Seite 153)
 

Man nehme eine handvoll oder mehrere händevoll Jiaogulan-Ranken, die vorher gewaschen und trockengetupft wurden, wringe diese so stark wie möglich, gebe das zerknüllte Jiaogulan in ein Glasgefäß, fülle mit einer Flasche gut gekühltem Sekt auf, und zerdrücke das jetzt mit Sekt bedeckte Jiaogulan nochmals mit einem Löffel. Wichtig ist, dass möglichst viele Blatt- und Stängelzellen zerplatzen. Dann stellt man das ganze 1-2 Stunden in den Kühlschrank, stampft und drückt noch ein letztes Mal, und gibt das grüne Gebräu durch ein feines Sieb in eine Karaffe - fertig! Jiaogulan-Sekt hat einen ganz einzigartigen Geschmack.

Birgits Tipp: Fliederbeer-Sekt
(Katalog 2013, Seite 133)
 
Ein Getränk für die ganze Familie, da alkoholfrei (Rezept für 7 Liter)

7 l Wasser, 2 in Scheiben geschnittene Bio-Zitronen, 1Pck. Zitronensäure oder Weinsäure mit 500 g Zucker in ein Gefäß geben. Kräftig umrühren. 7 frische, große Holunderblüten (Dolden) in ein sauberes Geschirrhandtuch geben, zubinden und dazu geben. Das Ruch sollte sich unter Wasser befinden, damit das Aroma der Blüten gut abgegeben werden kann. Nach ca. 2 Tagen probieren, ob gewünschter Geschmack errreicht ist. Dann Handtuch herausnehmen und gut gekühlt genießen! Tipp: schmeckt bestimmt auch gut in Sekt, Champagner oder Prosecco.

Susannes Tipp: Erdbeerminze-Wasser
(Katalog 2014, Seite 207)
 
Erdbeerminze Wasser

Von mir entdeckt: Einen Zweig Erdbeerminze in eine Karaffe mit kaltem Wasser geben. Schmeckt an warmen Tagen wunderbar erdbeerig. Probieren Sie es. Ganz ohne Erdbeeren.

Angies Tipp: Orangenwasser (mit Orangenverbene)
(Katalog 2013, Seite 307)
 

Orangenverbene ins Wasser geben. Leicht mit der Hand angedrückte Blätter geben noch besser das Aroma ab. Riecht nach Erfrischungsstäbchen und schmeckt super lecker im Sommer.

Daniels Tipp: Monarden-Limonade
(Katalog 2015, Seite 229)
 
Li-Monarde oder Limonade?

Etwa 3-8 Blütenköpfe der scharlachroten oder rosa Goldmelisse werden mit den zwei obersten Blättern zusammen gepflückt und mit 1/2 l siedendem Wasser aufgegossen. Die Kanne sollte abgedeckt werden. Nach dem Abkühlen (im Kühlschrank) den Saft von 1-2 Zitronen hinzugeben und nach Belieben süßen. Mit 1/2 l stark kohlensäurehaltigem, gekühltem Mineralwasser aufgießen. Außerdem eignen sich noch viele andere Kräuter für Limonade: Zitronenverbene, weisse Melisse, Anisysop, Lavendelblüten, Minzen, Lemon-Myrte...

Angies Tipp: Zitronenbasilikum-Limo
(Katalog 2013, Seite 44)
 

Folgende Zutaten ergeben eine ungewöhnliche Limo:

  • ca. 10 Eiswürfel
  • eine gute Hand voll Basilikumblätter (Zitronenbasilikum war es bei mir)
  • 30 - 50 g braunen Zucker
  • Saft von 2 Bio-Zitronen
  • 1 L Wasser
Evas Basilikumlimonade
(Katalog 2015, Seite 36)
 
Evas Basilikumlimonade

Für ca. 800 ml

  • 70 ml Wasser
  • 70 g Zucker
  • ca. 25 große Basilikumblätter - nach Wahl eine grüne (z.B. Zyprisches Strauchbasilikum) oder rote Sorte (z.B. Amethyst)
  • 2–3 große Zitronen
  • 600 ml kaltes Wasser

65 ml Wasser aufkochen bis der Zucker aufgelöst ist. Basilikumblätter grob andrücken und zum Sirup geben. Ca. 30 Minuten ziehen lassen, dann durch ein feines Sieb gießen und auffangen. Mit dem Saft der Zitronen (ca. 100 ml) und ca. 600 ml kaltem Wasser aufgießen und verrühren. In Flaschen abfüllen und kalt genießen.

Aprikosen-Cocktail
(Katalog 2015, Seite 46)
 
Aprikosen-Cocktail

Aprikosen abtropfen. Mit etwas Aprikosensaft, aber nur so viel wie gerade notwendig, pürieren und in Gläser bis zur Hälfte füllen. Kokosmilch, Zitronensaft und Basilikum in Mixer geben - gut durchmixen und dann vorsichtig über das Aprikosenmark giessen. Dazu langstielige Löffel zum Umrühren reichen. Schmeckt lecker als Drink - passt aber auch gut als Dip zu gebratener Putenbrust oder als Dressing zu frischem Blattsalat.

Weissdornlikör
(Katalog 2017, Seite 342)
 

Eine Schale mit Weissdornfrüchten und eine mit Granatapfelkernen zusammen in ein Glas schütten, rund 200g Birkenzucker dazu geben und das ganze mit 40%igem Wodka übergießen, so dass alles gut bedeckt ist.

Zehn grob zerpflückte Blätter Zitronenmelisse, drei ebensolche Herzgespannblätter und zur Abrundung noch eine Stange Zimt in den Trank geben. Gut verschlossen auf die Fensterbank stellen. Jeden Tag etwas schütteln.

Green Smoothie: Giersch statt Hirsch
(Katalog 2017, Seite 297)
 
Green Smoothie
  • 1 bis 2 Handvoll Giersch (toll ist auch Handama!!!)
  • 1 großer Apfel
  • 1 Banane
  • 2 bis 3 Datteln
Green Smoothie: Die wilde Birne im Kräuterpool
(Katalog 2017, Seite 297)
 
Green Smoothie
  • 1 Handvoll gemischter Kräuter (z.B. Brennnessel, Giersch, Vogelmiere, Baumspinat, Handama etc.)
  • 1 Banane
  • 2 Birnen
  • ¼ Avocado
  • ¼ Orange (mit Schale – aber nur wenn Bioqualität)
  • 1 dünne Scheibe Zitrone
  • evt. Banane oder Datteln zum Süßen
Orangen-Chili-Wasser
(Katalog 2017, Seite 71)
 
Orangen-Chili-Wasser

Nachmittags oder am frühen Abend erfrischt man sich entspannt auf der Terrasse, im Garten oder auf dem Balkon mit einem Glas Orangen-Chili-Wasser.

  • 1 Bio-Orange
  • 1 große oder 2 kleine rote Chilischoten
  • Eiswürfel

Orangen in kleine Spalten oder Stücke schneiden. Chili zerkleinern und zusammen mit den Orangenspalten in einen Krug mit ca. 1,5 Liter Wasser geben. Schnell noch die Eiswürfel hinzu und schon hat man ein leckeres, erfrischendes Getränk.

Verbenen-Sommer-Sirup von Rosa Wagner
(Katalog 2016, Seite 87)
 
Verbenen-Sommer-Sirup von Rosa Wagner

Wasser, Zucker und Nelken zu Sirup kochen, die Kräuter dazu geben und alles nochmal aufkochen. 15 Minuten ruhen lassen, abseihen und in kleine Flaschen füllen.

Likör von der Schwarzen Edelraute von Rosa Wagner
(Katalog 2016, Seite 87)
 
Likör von der Schwarzen Edelraute von Rosa Wagner

Die Kräuter und Gewürze in eine 0,7l Flasche geben, mit Wodka übergießen und mit Zucker auffüllen. 3-5 Wochen ruhen lassen, dann abseihen.

Michaelas Tipp: Schokominze-Likör
(Katalog 2015, Seite 218)
 
  • 2 Tassen Schokoladenminze gehackt
  • 1 Tasse Zucker
  • 2 EL Cappuccino
  • Schokopulver
  • 1 Flasche Wodka

Die Schokoladenminze klein hacken oder im Mixer zerkleinern. Den Zucker mit einer Viertel Tasse Wasser aufkochen bis der Zucker aufgelöst ist. Das Cappuccino Pulver unterrühren. Den lauwarmen Sirup über die Minze geben. Den Wodka hinzufügen. Mindestens 4 Wochen kühl und dunkel stellen, ab und zu schütteln. Dann abfiltern und geniessen. Mmmmhh. Legger! Statt pur auch einfach mal über Schokoladeneis giessen. Auch legger!

Jasminwasser (Indien)
(Katalog 2015, Seite 150)
 
Jasminwasser

Eine Handvoll Blüten vom Arabischen Jasmin oder Indischen Jasmin werden mit kaltem Sprudelwasser aufgegossen und einige Stunden bzw. über Nacht kaltgestellt. Fertig!

Genießen Sie dieses einfache wie köstliche Getränk in der Sommerhitze.

Isas Holunderblüten-Sirup
(Katalog 2014, Seite 135)
 
Isas Holunderblüten-Sirup
  • 2 L Wasser
  • 1 kg Vollrohrzucker
  • 2 Bio-Zitronen
  • 60 g Zitronensäure
  • ca. 50 große schöne Houlderblüten (Holunder Sampo & Black Beauty)
  • saubere Flaschen mit Schraubdeckel

Wasser mit Zucker aufkochen. Zitronen waschen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Von den Blütendolden die dicken Stängel abschneiden. Alle Zutaten im lauwarmen Zuckerwasser verrühren.
Diesen Ansatz für 3 - 5 Tage abgedeckt kalt und dunkel stellen. Danach Flüssigkeit abfiltern, aufkochen lassen und die Flaschen randvoll befüllen. Sofort verschließen. Dieser Holundersirup ist kühl und dunkel gelagert ca. 12 Monate haltbar.
Zusammen mit Sprudelwasser ein erfrischendes Getränk!

Bernds Tipp: Toronjil-Eiswürfel
(Katalog 2014, Seite 13)
 

Bei sommerlicher Hitze Toronjilblüten mit in den Eiswürfelbeutel geben. Ergibt mit Limo oder Wasser ein fruchtiges, gut gekühltes Sommergetränk ... auch mit vielen anderen Kräutern machbar, wie z.B. Minze.

Eiswürfel mit Blüten von Katrin Borgmann
(Katalog 2015, Seite 119)
 
Eiswürfel mit Blüten

Und plötzlich ist der Sommer da! Kaum sind die Eisheiligen vorbei, sehnt man sich nach eben diesem zurück – Eis! Nicht unbedingt in Form der Außentemperatur, Eiswürfel in kalten Getränken tun’s auch. So richtig toll machen sich Blüten in Eiswürfeln – selbst einfaches Wasser bekommt dadurch ein farbenfrohes Gesicht.

Die Herstellung

... ist wirklich simpel: Blüten sammeln, in einem Eiswürfelbehälter mit Wasser bedecken und ab damit ins Tiefkühlfach. Bei Bedarf die fertigen Blütenwürfel fix in das – am besten eisgekühlte – Getränk geben und genießen! Selbst aufgetaut sehen die kleinen gefrorenen Kunstwerke noch hübsch aus! Jetzt heißt es also: ran an die Blüten und für die nächste Sommerparty konservieren!

Tipp: Um unerwünschte Nebenwirkungen auszuschließen, bitte nur essbare Blüten verwenden!

Basilikum-Mandelmilch
(Katalog 2015, Seite 39)
 

Geben Sie eine Handvoll Basilikumblätter (jede leckere Sorte ist geeignet) mit 1 EL Honig und 1 EL Mandelmus mit einer halben Tasse Milch in den Mixer. Mixen Sie bis von den Blättern kaum mehr etwas zu sehen ist. Fügen Sie einen halben Liter Milch dazu und mixen Sie nochmals kurz.

Anjas Tipp: Rühlemann's Spezialtee
(Katalog 2014, Seite 141)
 

Mein Lieblingstee, der erste Rühlemanntee übrigens, den ich vor gut 9 Jahren kennengelernt habe: Eine Mischung aus Basilikum „Wildes Purpur“, Kardamom und Peruanischem Sauerklee. Ein Geschmacks- und Farberlebnis. Der Sauerklee entzieht dem Basilikum die rote Farbe und ... probieren Sie es selbst. Toll!

Green Smoothie mit Sedanina
(Katalog 2015, Seite 299)
 
Green Smoothie mit Sedanina
  • 1 Birne
  • 1 Apfel
  • 1 Banane
  • 2 Tassen Wasser
  • 2 handvoll Sedanina
  • 1 handvoll Brunnenkresse oder Teichkresse
  • 1 Spritzer Zitrone

Alles zusammen im Mixer zerkleinern, bis auch das Grüne schön fein aussieht. Der karottige Geschmack von Sedanina harmoniert perfekt mit den drei Obstsorten, das Kresse-Schaumkraut schmeckt man erst kaum, aber je länger der Smoothie steht, desto mehr kommt es durch und gibt dann nen kressescharfen Kick, der einen so richtig wach macht!

 
nach oben