Unsere-Gaertnerei
Katalog-Download
Blog
Forum
Service
 
Zurück
Vor
Kreuzblättrige Wolfsmilch (Saatgut)

 
 

Kreuzblättrige Wolfsmilch (Saatgut)

Euphorbia lathyris

lieferbar

Liefergröße: ~ 10 Samen

Artikel-Nr.: EUP12X

2,60 € *
 
 
 
 
 
 

Kreuzblättrige Wolfsmilch (Saatgut)

Traditionelles Wühlmaus-Gift

Giftige Pflanze, deren Samen in Wühlmausgänge gelegt werden können, um diese zu vertreiben, bzw. zu vergiften.

Aussaat
junge Sämlinge

Aussaat am besten an Ort und Stelle von März bis September in guten, tiefgründigen Boden. Umpflanzen vermeiden.

 

Dieser Artikel befindet sich in folgenden Kategorien:
Botanisch / Euphorbia
Pflanzen & Saatgut / Waldrebe-Wolfstrapp / W-Einzelsorten
Nach Verwendung / Kräuter zur Schädlingsabwehr
Wintersaat

  • Haltbarkeit: frostfest, ausdauernd
  • Höhe/Platzbedarf: 120/30
  • Wasser:
  • Licht:
  • Lieferbarkeit:
 
 

Bewertungen für "Kreuzblättrige Wolfsmilch (Saatgut)"

Durchschnittliche Kundenbewertung:
Star Rating
(aus 1 Kundenbewertungen)
 
 
  • Von: Bärbel Purnhagen 2015-08-06 22:58:46

    sieht toll aus

    Sie haben sich zwar etwas Zeit gelassen - aber jetzt stehen sechs wunderschöne Exemplare der kreuzblättrigen Wolfsmilch in meinem Garten. In ihrer unmittelbaren Nähe hat sich die Wühlmaus auch nicht mehr blicken lasssen und das sollte ja auch ihr "Job" sein.

     
 
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 

Frage & Antwort für "Kreuzblättrige Wolfsmilch (Saatgut)"

 
  • Von: Anne 21.07.2016 15:00

    Kann die Pflanze auch schädlich für Haustiere sein? ..Ich habe einen etwas tölpelhaften Rottweiler, der gerne mal von Blumen nascht (leider auch von giftigen).

    Antwort von: Christian Müller 21.07.2016 15:59

    Hallo, ja die Pflanze kann zum Teil auch schwere Vergiftungserscheinungen hervorrufen, je nachdem wie viel davon gefressen wird.

     
  • Von: Uwi 20.08.2014 11:44

    ist sie auch gegen wühlmäuse und wie wendet man sie an

    Antwort von: Christian Müller 20.08.2014 13:47

    Ja, indem man die getrocknete Saat in den Gang der Wühlmaus legt.

     
 

Frage schreiben

 c;
 c;
 c;
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.