Unsere-Gaertnerei
Katalog-Download
Blog
Forum
Service
 

Perilla

eines der wenigen bekannteren japanischen Kräuter. Ein in Japan und China bekannter Lippenblütler von dem es viele Kulturformen gibt ähnlich wie beim Basilikum. Es ist eine typische Kurztagpflanze, d.h. erst wenn die Tage merklich kürzer werden (im September) beginnt die Blütenbildung.

Vollständigen Text zeigen...

Artikel pro Seite:
   
 

lieferbar

Star Rating
 
Perilla, grün (Shiso) (Saatgut) Perilla frutescens v.

Leckere, nach Cumin duftende Blätter

 Artikel-Nr.: PER02X

1,95 € *

Rezept
TIPP!

Lieferung 2017

Star Rating
 
Bronze-Perilla (Pflanze) Perilla frutescens

Robuste Sorte, die ausdauernd sein kann

 Artikel-Nr.: PER03

3,90 € *

lieferbar

Star Rating
 
Perilla 'Rote Auslese' (Saatgut) Perilla frutescens

Tiefrote Blätter für Sushi und Umbeboshi

 Artikel-Nr.: PER01X

3,90 € *

lieferbar

Star Rating
 
Koreanische Perilla (Saatgut) Perilla frutescens

Handgroße Blätter eignen sich für Füllungen

 Artikel-Nr.: PER08X

3,90 € *

lieferbar

Star Rating
 
Perilla 'Britton' (Saatgut) Perilla frutescens

Japanische Sorte mit großen Blättern

 Artikel-Nr.: PER07X

2,60 € *

ausverkauft

Star Rating
 
Vietnamesische Perilla (Saatgut) Perilla frutescens

Aromasorte für asiatische Fischgerichte

 Artikel-Nr.: PER04X

2,60 € *

ausverkauft

Star Rating
 
Japanische Perilla (Hojiso) (Saatgut) Perilla frutescens

Blätter sind oben grün und unten rot

 Artikel-Nr.: PER09X

2,60 € *

Artikel pro Seite:
   
 

Perilla

eines der wenigen bekannteren japanischen Kräuter. Ein in Japan und China bekannter Lippenblütler von dem es viele Kulturformen gibt ähnlich wie beim Basilikum. Es ist eine typische Kurztagpflanze, d.h. erst wenn die Tage merklich kürzer werden (im September) beginnt die Blütenbildung.

Obwohl sie keinen Frost vertragen, überstehen sie Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt. Beide Sorten sind traditionelle Gewürze für ‘Sushi’. Ein ‘Perilla-Pesto’ ist sehr gut und es gibt sogar einen mit Perilla gewürzten Kräutersenf. Mit den Blättern füllt man Fische und gesalzene Samen werden als ‘Snack’ zum Knabbern angeboten. Aber auch als Heilkraut hat sie Bedeutung erlangt. Indikationen sind: Magenverstimmung, Erkältung, Malaria und Cholera. Traditionell wurde eine Abkochung aus den Blätter ins Gewässer gegossen, worauf alle Fische in der Nähe starben (nur für Kaltblütler giftig!) und ein einfaches Mahl gaben. Also besser nicht an den Teichrand pflanzen!