Unsere-Gaertnerei
Katalog-Download
Blog
Forum
Service
 
Zurück
Vor
Mondwinde (Saatgut)

 
 

Mondwinde (Saatgut)

Calonyction album (Ipomoea alba)

Liefergröße: ~ 5 Samen

Artikel-Nr.: CAL65X

auch als Pflanze erhältlich
2,60 € *
Dieser Artikel ist ausverkauft. Geben Sie unten Ihre eMail-Adresse an, wenn wir Sie benachrichtigen sollen, sobald der Artikel wieder lieferbar ist.
 
 
 
 
 

Mondwinde (Saatgut)

Nachtduftende Rankpflanze

Die weissen, großen Blüten duften nachts ganz köstlich, und wetteifern in ihrer Leuchtkraft an lauen Sommerabenden mit dem Mond. Bei Anbruch des Abends bietet sich ein einzigartiges Schauspiel: Die Blüten entfalten sich sozusagen im Zeitraffer! Kaum aber geht die Sonne wieder auf, schliessen sich die Blüten auch wieder.

Die Mondwinde ist im tropischen und subtropischen Südamerika heimisch, und kann bis zu 6 Meter hoch werden. Die Pflanzen wachsen stark, und sollten in ein mindestens 3 Liter fassenden Topf gepflanzt werden. Überwinterung entweder warm, dann behält sie die Blätter, oder kalt aber frostfrei, dann wirft sie alle Blätter im Herbst ab, und kann auch ohne Licht die Wintermonate verbringen, wie praktisch!

Von der Mondwinde haben wir ab jetzt eine stecklingsvermehrte Auslese, die viel unempfindlicher gegen Nässe ist, und die vor allem schon sicher im ersten Jahr blüht. Als Duft-Fan möchte ich allen Nasenmenschen diese einmalige Duftpflanze empfehlen. Die wirklich riesigen Blüten parfümieren hier nachts ein ganzes Gewächshaus mit ihrem durchdringenden, fast berauschenden Duft. Sie kann locker 6 Meter und mehr in einem Jahr wachsen, wie wir im letzen Jahr in der Gärtnerei erleben konnten.

Aussaat

Aussaat bis Juli in Saatschalen, die mindestens 20°C warm gehalten werden sollten. Erde nur mäßig feucht halten. Nach den letzten Frösten auspflanzen. Kann als Kübelpflanze ohne Blätter kühle überwintern.

 

Dieser Artikel befindet sich in folgenden Kategorien:
Botanisch / Calonyction
Pflanzen & Saatgut / Maca-Myrte / M-Einzelsorten
Duftpflanzen / Andere Duftpflanzen
Nach Verwendung / Duftpflanzen / Blütendufter
Nach Verwendung / Kräuter für Balkon u. Terrasse
Nach Verwendung / Schlingpflanzen

  • Haltbarkeit: ausdauernd
  • Höhe/Platzbedarf: >200/50
  • Wasser:
  • Licht:
  • Lieferbarkeit:
 
 

Bewertungen für "Mondwinde (Saatgut)"

Durchschnittliche Kundenbewertung:
Star Rating
(aus 22 Kundenbewertungen)
 
 
  • Von: J.Müller 2016-08-23 13:10:44

    Sehr interessante Pflanze

    Keimung war problemlos, Pflanzen wachsen relativ schnell,
    geblüht haben Sie leider im August noch nicht.Probleme mit Läusen, konnten aber bekämpft werden mit Neudorff Neudosan AF Blattlausfrei. Vier Pflanzen wachsen in einem flachen Tonkübel in einem Blumenerde/ Pflanzerde-Gemisch u etwas Sand , 4 Pflanzen wachsen direkt an einer Mauer in einem
    leichten Boden (westl. von Hamburg).
    Die Pflanzen stehen in der vollen Sonne und werden wöchentlich gedüngt (Standarddünger).

     
  • Von: Marion Mengel 2016-08-08 19:49:51

    Abwarten

    Keimung war problemlos, Pflanzen wachsen relativ schnell, warte allerdings noch auf die verprochenen Blueten und es ist bereits August! Hatte Probleme mit Laeusen, sind nach einer Bespruehung mit Niemoel allerdings wieder verschwunden. Da ich auch im letzten Jahr nur Blaetter und keine Blueten hatte bin ich nicht zu optimistich und dies war mein letzter Versuch.

     
  • Von: Gisela Kahlert 2015-01-07 17:51:36

    Mondwinde im Jahr 2014

    Wunderschöne, duftende, aber kurzlebige Blüte, die Regen nicht aushält.
    4 von 5 Samen keimten und 2 wuchsen zu recht kräftigen Pflanzen heran,
    die auch blühten. Brauchen Zeit und Wärme.
    Nun überwintern sie auf meinem kühlen Boden, mal sehen was in diesem
    Jahr passiert.
    Etwas schwierig in der Pflege, auf keinen Fall zu nass halten!
    Trotzdem begeistert.

     
  • Von: Dirk Ferlmann 2014-09-15 19:55:20

    Mondwinde

    Letztes Jahr hatte ich versucht Planzen aus Samen zu ziehen, was leider überhaupt nicht geklappt hat. Diese Jahr habe ich dann eine Pflanze bestellt und diese im Mai in ein Hochbeet an einer Mauer gepflanzt. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten wuchs die Winde rasant und erfreut uns seit Juli mit zahlreichen duftenden Blüten. Jetzt Mitte September ist ca. 2 x 4 m Mauerfläche bedeckt und die Winde produziert täglich so um die 15 Blüten. Hoffentlich klappt die Überwinterung im Wintergarten.

     
  • Von: E.M. 2014-07-19 15:52:24

    Eine echte Problempflanze

    Das einzig Positive war daß in den zwei Samentütchen nicht wie angegeben je 5 Samen sondern je 9 Stück enthalten waren.

    1. Aussaat im Februar 2014:
    Von 9 Samen sind 5 gekeimt. Die anderen 4 waren, vermutlich wegen zu viel Feuchte verfault. Pflanzen wurden teilweise in Küche ca (15 - 20 °C) und Wohnzimmer zwischen den Orchien (20-25 °C) aufgestellt. Nachdem die Pflanzen über das Keimbalttstadium hinauskamen (ca. 20 cm) wurden alle von Spinnmilben befallen und sind trotz Bekämpfungsmaßnahmen eingegangen. Auch eine Erhöhnung der Luftfeutchte (Plastiktüte überstülpen ) hat nichts genützt.

    2.Aussaat im April 2014:
    Vor derAussat wuren die Samen angefeit und 24 h in warmen Wasser eingeweicht. Von 9 Samen sind 7 gekeimt.
    Nach erscheinen der richtigen Blätter wurden die Pflanzen im Mai 2014 im Freien (übedachter Südbalkon) aufgestellt. Von diesen 7 Pflanzen haben bis jetzt (Juli 2014) 2 überlebt. Diese sind nun nach nach 4 Monaten gerade mal 30 bzw 15 cm hoch d.h. kaum gewachsen. Die Pflanen haben großé Probleme bei Blattlausbefall und Temperaturen unter 20 °c (Tags) bzw 15 °C (Nachts)

    Fazit:
    * Keine Pflaze für das Zimmer (wie bei Rühlemann's angegeben !!!)
    * Wachstum im Freien erfolgt nur bei sehr warmen Temperaturen.
    * Extrem anfällig für Schädinge (Spinnmilben im Zimmer, Blattläuse im Freien).
    * Sehr empfindlich bei zu viel Feuchtigkeit

    => Sehr empfindliche und komplizierte Pflanze,was jeoch in der Beschreibung von Rühlemann' nicht erwähnt wird.

    Leider ist auch die von Rühlemann angegebene Hotline, um sich Rat zu holen, völlig nutzlos,da dauernd belegt ist !

     
  • Von: Verena Förster 2014-07-15 19:21:13

    braucht offenbar gutes Wetter

    Keimung war unproblematisch. Die Pflanze gedieh in einen größeren Topf gepflanzt zunächst sehr gut, hat aber die kalten und nassen Juniwochen draußen nicht gut vertragen. Man sollte sie solchen Bedingungen nicht aussetzen!.

     
  • Von: Ulrike Wartmann 2013-09-03 08:44:27

    Leider. . .

    Es waren viele Samenkärner in der Tüte, hab nur die Hälfte gesät, aber alle sind eingegangen. Das lag bestimmt an der feuchten Witterung. Leider.

     
  • Von: Victoria 2013-08-27 22:41:00

    eigentlich super

    Ein Saatkorn hat nicht gekeimt, alle rasch & üppig gewachsen. Ich habe die im Wintergarten gehabt und sie haben schnell geblüht. Brauchen VIEL Wasser & Dünger. Leider kamen bei uns Spinnmilben zu Besuch und ich müßte alles runterschneiden & raus nehmen. Die sind dann auch eingegangen. Ich habe aber Saat abgenommen & will nächstes Jahr Draußen probieren.

     
  • Von: Gertrud Nötges 2013-08-25 12:54:00

    sehr überlebenswillig

    Der Samen - einzeln in kl. Töpfen - keimte sehr gut. Nach dem Umpflanzen in größere Töpfe rankte d. Pflanze willig. Schwierig wurde es nach dem Umzug ins Freie und Ende Mai in den Garten . Sie verlor alle Blätter und ich wollte sie schon entmutigt entsorgen, da trieb sie munter wieder aus. Seither rankt sie mit großen Blättern in die Nachbarpflanzen. Es gab sogar eine Blüte, deren Aufspringen ich leider verpasst habe. Weitere Knospen sind nicht zu erkennen. Sie braucht viel Wasser und regelmäßige Düngung und offenbar noch mehr Geduld.

     
  • Von: Christiane 2013-08-22 19:14:34

    Sehr schön

    Die Samen (und in der Tüte waren sogar 9, anstatt der angekündigten 5) sind, bis auf eine sehr schnell aufgegangen. Zwei haben aber nur "überlebt". Die eine davon blüht sogar. Aber erst sehr spät, Anfang August. Es sind sehr kräftige Pflanzen, und sehen schön aus. Mal sehen, ob ich sie über den Winter bringe. Aber da eine davon geblüht hat, müßten ja einige Samen anfallen. Ich werde es im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder versuchen.

     
  • Von: Annegret Hottner 2013-08-20 15:06:44

    Mondwinde - nicht zufrieden

    Von insgesamt 15 Samenkörnen habe ich zunächst 6 gepflanzt - ohne Erfolg. Dann weitere 6 - davon ist eine aufgegangen, nun habe ich die letzten 3 gesät und wieder nichts. Die eine Pflanze habe ich dann später ins Freiland gepflanzt an einen warmen sonnigen Platz. Dort ist sie auch recht schön an einer Stange empor gewachsen, geblüht hat sie aber noch nicht. Ich werde versuchen, sie im Herbst in einen Topf umzusiedeln, vielleicht übersteht sie ja den Winter. Alles in allem ein sehr schlechter Erfolg, ich bin sehr enttäuscht.

     
  • Von: sonja mayer 2012-10-24 13:06:16

    schade!

    ich war von der beschreibung fasziniert (und bin es prinzipiell immer noch). von den acht samen, sind sechs gekommen. leider danach alle verkümmert. somit habe ich leider keine pflanze erhalten. probiere es wieder.
    ich würde mir sehr einen genauen aufzuchtsplan bzw. gieß- und düngetipps wünschen (wie auch bei all ihren anderen pflanzen.

     
  • Von: Wedemeyer 2012-08-02 15:34:27

    nicht zufrieden

    ich hatte noch ein Samenkorn aus Florida, wächst sehr viel besser, ist schon 4m hoch, blüht bereits. Von Ihren Samen kamen nur 3, eine Pflanze ist bereits 2m hoch, ohne Seitentriebe, ohne Knospen, 2 Pflanzen mickern vor sich hin.

     
  • Von: Janine 2012-07-14 17:05:48

    gut

    die Samen gehen fast alle auf. Habe sie vorher etwas "einweichen" lassen in lauwarmen Wasser und dann gingen sie in ca. 7 Tagen auf. Ging aber auch so recht schnell. Fängt aber erst spät an zu ranken und Blüten habe ich leider auch noch nicht obwohl ich im April bereits ausgesät habe. Habe sie im Topf evt. geht es im Freiland besser.

     
  • Von: tierschutzgärtnerin 2012-07-10 12:28:21

    Jetzt hab' ich's raus!

    Die darf in keinem Jahr in meinem Garten fehlen. In den letzten Jahren gingen die Samen immer nur zum Teil und sehr spät auf. In diesem Jahr habe ich sie erst im April in die Erde gesteckt und bereits nach drei Tagen brachen sie durch.
    Blühen wollen auch meine noch nicht, aber in diesem Jahr kommt alles ein wenig später, ich bin da ganz guter Hoffnung!

     
  • Von: Burmeister 2011-07-28 14:55:53

    rasche Keimung, gesundes Wachstum!

    Keimung und Wachstum schritten rasch voran; bislang aber noch keine Blüte in Sicht (24.07.), daher zur "Wunderblüte" noch keine Äusserung... - folgt dann evt. später! Die Qualität der gesandten Saat aner tadellos!
    Gruß aus Hamburg :-)

     
  • Von: Gisela Paulzen 2011-07-20 15:58:58

    sehr gut gewachsen

    Wir warten jetzt nur noch auf die Blüten, da fehlt wahrscheinlich nur noch die Sonne.

     
  • Von: lioba wennmacher 2011-07-19 10:03:04

    wächst wunderbar

    Alle Samen aufgegangen und nach dem Umpflanzen haben sich alle sehr gut entwickelt, besonders am Südstandort ranken sie prächtig und sind kerngesund. Wir warten jetzt auf die Blüten.

     
  • Von: Jordi 2011-07-13 20:53:28

    gute Keimmung, Pflanze anfällig

    Keimt hervorragend. Die älteren Pflanzen sind allerdings sehr anfällig gegen beißende und saugende Insekten und stellen dann das Wachstum ein. Behandelt man sie erfolgreich dagegen, sind sie sehr wüchsig und setzen auch schnell Blüten an.

     
  • Von: C.Arnold 2011-07-11 16:49:43

    gelang gut

    Die Mondwinde ist super gekeimt. Jetzt rankt sie draußen sehr gut, ich warte nur noch auf die Blüten! Sie bekommt ab etwa 10 Uhr Sonne, dann auch etwas halbschattig. Hatte die Keimlinge etwa 5-6 Wochen im Haus, bevor ich sie in den Kübel mit dem Spalier gesetzt habe.

     
  • Von: Rinsche Petra 2011-07-11 10:21:09

    Monmdwinde - Schön, aber schwierig

    Der Samen keimte gut auf. Die spätere Aufzucht ist dagegen etwas schwierig. Mein Tip: Die Samen gleich in das für die Pflanze vorgesehene Gefäß einbringen und abdecken, warm und hell stellen. Das Problem ist das spätere Pickieren und Umpflanzen, dabei gehen einmige Sprößlinge zu grunde.

     
  • Von: Simone Ehrhardt 2011-07-08 12:20:25

    Leider kein Erfolg

    War leider kein Erfolg. Die Samen sind im zeitigen Frühjahr im Haus nicht aufgegangen, aber vielleicht probiere ich es im nächsten Jahr noch einmal, wenn es wärmer ist.

     
 
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 

Frage & Antwort für "Mondwinde (Saatgut)"

 
  • Von: Diane 09.08.2014 20:21

    Hallo liebes Rühlemanns Team. Meine Mondwinde blüht wunderschön, nur leider wirft sie jetzt die Blätter ab. Ist das normal, weil sie die Kraft für die Blüten braucht, oder ist sie krank. Sie hat einen großen Topf und auch Langzeitdünger in der Erde. Am Anfang des Sommers hatte sie Läuse und ich mußte sie behandeln. Kann es sein, dass sie darunter jetzt immer noch leidet? Vielen Dank für Ihre Antwort MfG

    Antwort von: Christian Müller 07.10.2014 14:37

    Hallo,


    Mondwinden sind stark wachsende Pflanzen und haben deshalb auch einen relativ hohen Düngerbedarf. Es kann durchaus sein, das Ihre Pflanze mehr Dünger verbraucht hat, als von dem Dünger an die Erde abgegeben wurde. Es kann aber auch daran liegen, das die Temperaturen im August stark zurückgingen und es dadurch zu dem Blattfall kam.

     
  • Von: Elisabeth Schleich 25.04.2014 09:47

    Hallo, wieviele Winden kann ich in einen Kübel pflanzen?

    Antwort von: Nina Meyer 10.06.2014 14:14

    Hallo!
    Das kommt auf die Größe des Kübels an. Bis ca. 50cm Durchmesser würde ich sie einzeln pflanzen, höchstens eventuell zu zweit.
    Eine schöne Kräutersaison

     
  • Von: Wedemeyer 09.09.2012 14:52

    ich war zunächst unzufrieden, da die Pflanzen aus Ihren Samen sehr mickerten, und ich mit Samen aus Florida verwöhnt war. Diese blühen im Freien noch immer, sehr groß und schön. Die Mondwinde von Ihren Samen habe ich im Wintergarten, weil sie sehr langsam wuchs, und Wärme braucht. Sie bekommt jetzt endlich Knospen, und ich hoffe auf Blüten. Kann ich sie im normalen Zimmer bei ca 2o Grad überwintern, oder muß sie kühl stehen? Sie sieht jetzt sehr gut aus, wunderbare Blätter, wie lange muß ich düngen? Mit freundlichen Grüßen, H.Wedemeyer

    Antwort von: Bernd-Uwe Eggers 24.09.2012 14:59

    Hallo,
    eine Überwinterung in einem normalen Zimmer ist möglich.
    Düngung bis Mitte November wäre optimal.

     
  • Von: Sonja Mayer 22.07.2012 17:31

    Guten Tag liebe "Rühlemanns", ich habe folgende Fragen zur Mondwinde: Von acht Samen entwickeln sich bei mir mindestens sieben. Mir ist nicht klar, ob ich jetzt sieben Pflanzen habe oder sie alle in einen Topf setzen soll..? Wenn ja, wie groß sollte der eine Topf sein+Pflanzabstand, wie groß sollte der Topf sein, wenn ich jede in einen eigenen setze? Da bei den Bewertungen schon abgedeutet wurde, dass das Umtopfen etwas schwierig sein kann, würde ich Sie bitten, mir die wichtigsten Tipps dazu zu sagen. Vielen lieben Dank im Voraus, Ihre Webseite und der Katalog sind einfach topp!

    Antwort von: Inga Bendig 25.07.2012 15:23

    Hallo Sonja!

    Herzlichen Glückwunsch zur guten Keimquote, da hast Du wohl alles richtig gemach! Du kannst die sieben Winden in einzelne Töpfe pflanzen. Dabei am bessten mit einem kleinen Topf beginnen und entsprechend des wachsenden Wurzelballens in größere Töpfe umtopfen. Dies geht bei gut entwickeltem Wurzelballen ohne Probleme.

    Achte beim Pikieren der frisch gekeimten Sämlinge darauf, die Wurzel so schonend wie möglich in die neue Erde zu bringen. Anschließend vorsichtig angießen und zunächst im Schatten platzieren, bis sich ausreichend neue Wurzeln gebildet haben, um die Wasserversorgung sicher zu stellen.

    Viel Erfolg!

     
  • Von: Sibylle Morstadt 19.06.2012 16:01

    Hallo liebe "Rühlemanns", habe die Mondwinde letztes Jahr gezogen, hat alles super geklappt und sie hat wunderschön im Spätsommer bis in den Herbst hinein geblüht. Dann habe ich sie bei ca. plus 10° im Keller überwintert und sie hat die Blätter abgeworfen. Ab und zu erhielt sie etwas Wasser. Seit Mitte Mai (keine Nachtfröste mehr) steht sie nun draußen und es tut sich leider gar nichts. Im Topf selbst sind Stäbe ca. 1,50 m hoch von denen aus die Pflanze dann ans Rankgitter wuchs. Ich habe sie soweit wie es die Stäbe zuließen bereits im Herbst vor der Überwinterung zurückgeschnitten. Muss ich sie jetzt nochmals ganz kurz zurückschneiden oder habe ich ihr den Winter über zu wenig Wasser gegeben. Die Zitronenverbene aus 2011 von Ihnen wurde unter den gleichen Bedingungen überwintert und den ersten Tee dieses Jahres konnten wir schon geniessen. Vielen Dank und mit freundlcihen Grüßen.

    Antwort von: Angelika Schröter 26.06.2012 16:49

    Hallo, wenn bis jetzt noch keine frischen Triebe zu sehen sind und auch die alten Triebe und Wurzeln eingetrocknet sind, ist die Pflanze wahrscheinlich vertrocknet. MfG

     
 

Frage schreiben

 c;
 c;
 c;
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.