Unsere-Gaertnerei
Katalog-Download
Blog
Forum
Service
 
Zurück
Vor
Zitronenmyrte, australisch (Pflanze)

 
 

Zitronenmyrte, australisch (Pflanze)

Backhousia citriodora

Lieferung 2017

Liefergröße: 8cm Topf

Artikel-Nr.: BAC12

11,70 € *
 
 
 
 
 
 

Zitronenmyrte, australisch (Pflanze)

Mit dem Duft von echtem Bush-Food

Eines der Grundgewürze der australischen Küche sind die fein gemahlenen, ledrigen Blätter. Der würzige Strauch ist mit Eukalyptus verwandt, wächst aber leider nicht ganz so schnell, wie man es sich bei diesem himmlischen Zitronenaroma, welches in den Blättern steckt, wünschen würde. Die ziemlich festen Blätter geben ihr Aroma erst ab, wenn sie zerdrückt werden. Dadurch ist dieses zitronenduftende Würzkraut aber auch länger haltbar als alles andere, was es an zitronigen Kräutern gibt. Der Gebrauch der Blätter geht auf die Aborigines zurück, die die Pflanze sowohl zum Würzen als auch zum Heilen nutzen. Es ist eines der typischen Bushfood-Aromen. In Australien kommen die Blätter bei - man muss schon sagen - den meisten kulinarischen Gelegenheiten zum Einsatz: In Pasta, Fischgerichten, aromatisiertem Macadamia-Öl, Soßen, Salaten, Eiscreme. Oft als Ersatz für Zitronenschale verwendet, hat es den Ruf „zitroniger als Zitrone“ zu sein. Kein Wunder, denn die Blätter enthalten 30-mal mehr Citral als Zitronenschale. Man kann sie auch zu einem köstlich aromatischen Tee aufbrühen, der auch bei Erkältung helfen soll. Lemonmyrtentee ist in Australien einer der beliebtesten Erfrischungstees. Wollte man das Aroma beschreiben, müsste man sagen, es ist eine Mischung von Zitronenverbene, Lemongras, Kaffirlimette und Limone mit einer Spur Eukalyptus.

Für eine Ernte sollten am besten die älteren, dunkleren Blätter genommen werden. Diese sind am gehaltvollsten. Sie können fein gemahlen werden, dann verlieren Sie jedoch schnell ihr Aroma, oder man kocht Sie wie Lorbeer mit, allerdings nur ca. 10-15 Minuten gegen Schluss. Ungewöhnlicherweise verstärkt sich das Aroma noch beim Trocknen, ganz im Gegensatz zu den meisten anderen Kräutern. Man braucht nur wenig zum Würzen.

Von den Plantagen, wo Lemonmyrte kommerziell angebaut wird, wird berichtet, dass die Erntehelfer beim Hantieren mit den intensiv duftenden Zweigen öfters in unbegründete Lachanfälle ausbrechen. Ein Phänomen, welches ich selbst auch schon beim Rückschnitt anderer aromatischer Kräuter erfahren konnte! Medizinisch gesehen wird das auf die Ausschüttung von Endorphinen durch die Inhalation der ätherischen Öle zurückgeführt.

Es ist immer schön zu wissen, wo eine Pflanze am Naturstandort wächst, dann kann man sich mit einem einzigen Bild ausmalen, was solch eine Pflanzen zum Leben braucht. Das ist einfacher als schwierige Kulturanleitungen zu lernen: Am Naturstandort wächst Backhousia auf feuchtem, saurem Felsgestein in voller Sonne, und kommt nur in den nördlichen Regenwäldern von Queensland wild vor. Für die Kultur in Töpfen ist es daher wichtig, dass die Erde eher sauer ist wie Azaleenerde und ein guter Wasserabzug da ist.

Nachdem vor ein paar Jahren Jamie Oliver höchstpersönlich von seiner Liebe zur Zitronenmyrte sprach und er daraufhin einige Rezepte bekannt machte, war in ganz London für ein paar Monate getrocknete Zitronenmyrte komplett ausverkauft. Bei uns ist die australische Zitronenmyrte noch nicht so gefragt. Naja, wir heißen ja auch nicht Jamie Oliver.

wkk-logo2  Beschreibung und Rezept in WELTKRÄUTERKÜCHE (Buch)

Dieser Artikel befindet sich in folgenden Kategorien:
Botanisch / Backhousia
Pflanzen & Saatgut / Maca-Myrte / Myrte
Würzkräuter / Myrte
Nach Verwendung / Pflanzen für den Wintergarten / Pflanzen für den Wintergarten, warm (>18°C)
Nach Verwendung / Teekräuter / Aroma-Teekräuter
Nach Verwendung / Würzkräuter / Sonstige Würzkräuter

  • Haltbarkeit: ausdauernd
  • Höhe/Platzbedarf: >300/20
  • Wasser:
  • Licht:
  • Lieferbarkeit:
 
 
 

Synonyme / Suchworte

Zitronenmyrte, Lemonmyrte, Lemon Myrtle

Bewertungen für "Zitronenmyrte, australisch (Pflanze)"

Durchschnittliche Kundenbewertung:
Star Rating
(aus 6 Kundenbewertungen)
 
 
  • Von: Hanne Hoelscher 2016-05-11 11:11:53

    Unglaublich!

    Zur Sicherheit hatte ich gleich 2 Pflänzchen erstanden ... Eine davon ist im Wintergarten inzwischen auf 150cm gewachsen, die Andere buschig etwa 70cm ... Ich bin begeistert!
    Als Tee, Gewürz und dekorative Pflanze - die allerdings etwas dichter sein könnte .. Wie schneiden? Ach - und im Sommer stehen die Pflanzen bei mir im Topf auf der Terrasse...

     
  • Von: Jochen Schneider 2015-09-07 06:36:27

    Australische Lemon-Myrte

    Die Bäumchen stehen u.a. auf meiner Fensterbank und auf wachsen sehr gut. Die Blätter und jungen Triebe sind sehr zitonig-aromatisch und finden bei mir Verwendung als Tee (zusammen mit Hibiskusblüten, Lemon-Gras, Verveine & Lindenblüten) und in verschiedenen Gerichten.

    Ich bin sehr zufrieden!

     
  • Von: eva p 2014-08-27 14:13:15

    bisschen dünn

    Die Pflanze hat dünne lange Triebe. Ich habe sie jetzt mal geschnitten und schaue was passiert. Die Blätter riechen sehr gut. Keine Blüten! Steht im Wintergarten.

     
  • Von: Wallstab Christel 2011-07-09 10:45:15

    super,toll gewachsen,setzt Büten an

     
  • Von: Stephan Stachorski 2010-10-25 12:16:42

    Australische Lemon-Myrte

    Sehr zufrieden!

     
  • Von: Sabine Birtel 2010-10-21 12:46:22

    Lemon-Myrte

    Bin sehr zufrieden. Sie ist schön gewachsen und darf jetzt auf der Fensterbank überwintern.

     
 
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 

Frage & Antwort für "Zitronenmyrte, australisch (Pflanze)"

 
  • Von: elke 27.07.2016 14:10

    Hallo, habe meine Lemonmyrthe in Rhododendronerde gepflanzt. Sie steht nun auf der Terrasse und gedeiht gut. Habe mich noch nicht getraut sie zu schneiden oder zu düngen. Habe sie schon zwei Mal in größere Töpfe umgetopft, jeweils in Rhododendronerde. Nun lese ich, man soll sie nicht darin einpflanzen. In welche Erde denn dann? Palmen- oder Grünpflanzenerde? Grünpflanzendünger habe ich, den verträgt sie? Leider mögen auch die Dickmaulrüssler die Blätter ein bisschen. Grüße, elke

    Antwort von: Christian Müller 27.07.2016 14:34

    Hallo, eine Grünpflanzenerde ist gut, oder eine Erde für Beet- und Balkonpflanzen. Gedüngt werden sollte regelmäßig, so ca. alle 14 Tage einmal. Der Grünpflanzendünger kann genutzt, besser wäre ein Blühpflanzendünger.

     
  • Von: C. Melcher 13.02.2016 13:17

    Hallo, 1. wie groß sollte die Pflanze sein, um einen Schnitt zum Zwecke der besseren Verzweigung vorzunehmen? Wo schneide ich dann wie viel ab? 2. Und wie wird das Gewächs überwintert? 3. Im Sommer lieber auspflanzen oder im Kübel lassen?

    Antwort von: Christian Müller 15.02.2016 07:29

    Hallo, eine bessere Verzweigung erreichen Sie,  indem Sie bei jedem Trieb die Triebspitze ausknipsen. Damit kann begonnen werden sobald die Pflanze gut angewachsen ist. Dadurch werden die schlafenden Augen geweckt. Die Pflanzen sollten nicht unter 18°C stehen. Daher ist es ratsam die Pflanze in einem Kübel so lassen, auch im Sommer.

     
  • Von: Dodge 15.07.2015 16:14

    das Substrat in dem die Australische Lemon-Myrte von uns kultiviert wird, hat wasserspeichernde Eigenschaften. In was pflanzt man sie jetzt am besten, nachdem ich zu Hause ja nicht das von Ihnen kultivierte Substrat zur Verfügung habe. Nützt eine Mischung aus guter Pflanzenerde, evtl. Seramis Tongranulat und Rhododentronerde vielleicht was? Gruß Dodge

    Antwort von: Christian Müller 17.07.2015 07:18

    Hallo, Sie können Seramis unter eine gute Pflanzerde mischen, das ist aber nicht notwendig. Rhododendronerde sollte in keinem Fall unter die Erde gemischt werden. Wie gesagt eine gute Blumenerde ist ausreichend.

     
  • Von: Günter Klein 12.08.2014 12:38

    Sehr geehrte Damen und Herren, wie paßt Ihre Standortbeschreibung "Am Naturstandort wächst Backhousia auf feuchtem, saurem Felsgestein in voller Sonne, und kommt nur in den nördlichen Regenwäldern von Queensland wild vor." mit den Symbolen am Ende der Beschreibung Wasser: 1, Licht: 1 zusammen? Mit freundlichen Grüßen Günter Klein

    Antwort von: Christian Müller 13.10.2014 12:10

    Hallo,


    das Substrat in dem die Australische Lemon-Myrte von uns kultiviert wird, hat wasserspeichernde Eigenschaften. Felsgestein hat diese Eigenschaft nur sehr begrenzt und muss deshalb permanent Feucht sein, damit die Wurzel der Lemon-Myrte nicht vertrocknet.


    Mit einer Wuchshöhe von etwa 3m ist die Australische Lemon-Myrte wohl kaum als Urwaldriese zu bezeichnen, sondern eher ein Bewohner des Unterholzes. Damit ist der geringe Lichtanspruch zu erklären.

     
  • Von: G.Motte 02.11.2012 10:58

    Sehr geehrte Frau Gollnik, danke für ihre Antwort, die m.E. unvollständig ist. Ich wollte wissen, ob aus den Blattachseln ein Austrieb erfolgt und damit ein buschigerer Habitus der Pflanze erreicht werden kann. MfG

    Antwort von: Bernd-Uwe Eggers 06.11.2012 12:26

    Hallo,
    wenn die Pflanze zurückgeschnitten wird ist ein Austrieb nur aus den verbleibenden Blattachsen möglich. Die Pflanze wird dann buschiger. MfG

     
  • Von: G.Motte 30.10.2012 09:32

    Sehr geehrte Damen und Herren, habe von Ihnen eine Backhausia bekommen, mit einem einzigen Trieb. Kann man den einkürzen in der Hoffnung, dass sich aus den Blattachseln Verzweigungen bilden und die Pflanze dadurch buschiger wird ?Wenn ja, wann ist dafür der richtige Zeitpunkt? Liebe Grüße , G.Motte

    Antwort von: Brigitte Charlotte Gollnik 01.11.2012 08:07

    Hallo,
    ein Schneiden ist in dieser lichtarmen Zeit nicht mehr anzuraten. Damit lieber bis zum Frühjahr warten, nur mäßig gießen und möglichst hell und warm überwintern.MfG

     
  • Von: Elena Gentet 07.04.2012 19:51

    Liebes Rühlemanns Team, kann ich die Lemon Myrte im Freien einflanzen und im Herbst wieder eintopfen und im Haus überwintern lassen? Letztes Jahr ist mir eine nämlich im Winter im Garten erfroren. Noch eine Frage: Was ist der Unterschied zu der Zitronenmyrte? Klingt so als wäre es dasselbe. In unserem Gewürzladen führen wir Gewürzmischungen, wie z.B. die Kreolische Mischung aus www.terreexotique.com, mit der Zitronenmyrte aus Australien. Nun handelt es sich dabei wahrscheinlich doch um die Lemon Myrte, stimmt es?

    Antwort von: Angelika Schröter 10.04.2012 09:23

    Hallo Elena Gentet,

    die australische Lemon-Myrte kann nach den Eisheiligen ins Freie gestellt oder gepflanzt werden. Da sie nicht frostfest ist, sollte sie rechtzeitig wieder rein geholt werden.

    Zitronenmyrte (Leptospermum citratum) und australische Lemon-Myrte (Backhousia citriodora) sind verschiedene Pflanzen, gehören unterschiedlichen Gattunen an.

    Viele Grüße

     
  • Von: Corinna Janz 16.03.2012 10:59

    Hallo, an meiner Lemon Myrte haben sich, von den Spitzen her alle Blätter verfärbt (bäunlich), einige sind schon abgefallen. Was habe ich falsch gemacht? Die Pflanze stand bis vor ein paar Tagen drinnen auf der Fensterbank, da hat es mit den Verfärbungen angefangen. Zu viel Licht? Zu wenig/viel gegossen? Falscher Topf? Falsche Erde? Es wäre schön wenn die Pflanze zu retten wäre, sie ist noch nicht mal ein Jahr hier. gruß C. Janz

    Antwort von: Daniel Rühlemann 16.03.2012 19:32

    Die Lemonmyrte braucht jetzt nach dem langen Winter wieder etwas Futter - düngen Sie sie nach mit einem guten Flüssigdünger für Blattpflanzen!

    Am Ende des Winters verliert sie oft einige Blätter, treibt aber gut wieder nach, wenn sie nicht zu nass steht, und eben "Futter" bekommt. Vielleicht ist auch ein Umtopfen mit Auflockerung des Wurzelballens eine gute Idee. Das würde ich allerdings erst im Mai machen.

     
 

Frage schreiben

 c;
 c;
 c;
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.