Unsere-Gaertnerei
Katalog-Download
Blog
Forum
Service
 
Zurück
Vor

Prärie-Salbeistrauch (Saatgut)

Artemisia tridentata

Liefergröße: ~ 100 Samen

Artikel-Nr.: ART31X

auch als Pflanze erhältlich
3,90 € *
Dieser Artikel ist ausverkauft. Geben Sie unten Ihre eMail-Adresse an, wenn wir Sie benachrichtigen sollen, sobald der Artikel wieder lieferbar ist.
 
 
 
 
 

Prärie-Salbeistrauch (Saatgut)

Ein Räuchersalbei der Extraklasse

Von den vielen Artemisiaarten, die von den nordamerikanischen Indianern traditionell in Reinigungs- und Schwitzhüttenritualen zum Räuchern verwendet werden, ist es eine der wichtigsten. Bei vielen Indianern Nordamerikas war der Prärie-Salbeistrauch auch eine der heiligsten Pflanzen. Man räuchert ihn, um böse Geister abzuweisen und die Atmospäre zu reinigen. Er ist im gesamten Westen der USA verbreitet. Dies ist der wahrscheinlich am häufigsten in Western-Filmen zu sehende Strauch!

Es ist die aromatischste Artemisia, die mir je begegnet ist und sie hat ein durchdringendes, fast stechendes Aroma. Die silbriggrauen Blätter sind vollgepackt mit starken ätherischen Ölen und Harzen. Sie sind ideal zum Herstellen von Räuchersticks, für Schwitzhütten-Zeremonien, Sauna-Aufgüsse und als Badezusatz. Auch Insekten kann man damit ausräuchern. Wegen der antibakteriellen Wirkung hat man den Prärie-Salbeistrauch auch bei infizierten Wunden und Erkältungen eingesetzt.

Die Navajo-Indianer verwenden das Kraut auch gegen Kopfschmerzen und um Wolle gelb zu färben. Dieser Strauch braucht eine gute Drainage und einen vollsonnigen Standort. Als immergrüne Pflanze kann man die Zweige zu jeder Jahreszeit ernten. An zusagenden Standorten kann er sehr alt werden.

Aussaat

Aussaat im Herbst oder zeitigen Frühjahr in Saatschalen aber im Freiland. Saat nur andrücken oder wenig bedecken. Bei Aussaat nach Mitte April kann die Keimung durch eine 3-4 wöchige Feuchtlagerung im Kühlschrank verbessert werden.

 

Dieser Artikel befindet sich in folgenden Kategorien:
Botanisch / Artemisia
Pflanzen & Saatgut / Salbei-Süßholz / Salbei
Würzkräuter / Salbei, Salbeistrauch
Nach Verwendung / Heilkräuter / Indianische Heilkräuter
Nach Verwendung / Pflanzen für den Wintergarten / Pflanzen für den Wintergarten, kalt (>0°C)
Nach Verwendung / Räucherkräuter

  • Haltbarkeit: frostfest, ausdauernd
  • Höhe/Platzbedarf: 150/50
  • Wasser:
  • Licht:
  • Lieferbarkeit:
 
 
 

Synonyme / Suchworte

Sagebrush, Präriesalbeistrauch

Bewertungen für "Prärie-Salbeistrauch (Saatgut)"

Durchschnittliche Kundenbewertung:
Star Rating
(aus 2 Kundenbewertungen)
 
 
  • Von: Ebenschwanger Christine 2014-08-26 10:38:47

    Prärie-Salbei

    Mein Prärie-Salbeibusch ist mittlerweile fünf Jahre alt und ich hab ihn vor zwei Jahren in meine Kräuterschnecke mit Blickrichtung Süden gepflanzt. Sein Stamm hat bereits einen Durchmesser von ca 7 cm . Und die heurige Ernte war spitze. Wir haben sie in den Frauenbuschen für Maria Himmelfahrt gesteckt und an Johanni ebenfalls. Er ist sehr robust, was für meinen Garten schon super ist, denn bis jetzt ist mir jeder Salbei und Rosmarin im Winter eingegangen.

     
  • Von: Rolf Schuld 2013-08-20 14:30:40

    Prärie Salbei

    Die Samen haben gut gekeimt. Aus Platzmangel nur eine Pflanze behalten.
    Im August etwa 50 cm hoch. Erste Ernte trocknet gerade. Aber auch das Aroma der frischen Pflanze ist sehr intensiv würzig. Ich bin auf den Rauch gespannt.

     
 
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 

Frage & Antwort für "Prärie-Salbeistrauch (Saatgut)"

 
  • Von: 14.05.2013 11:10

    Liebes Rühlemann-Team, ich habe eine Frage zu meiner letzte Woche erhaltenen Samenbestellung, die auch eine Tüte voll Prärie-Salbeistrauch (Artemisia tridentata) enthielt. Bei der Durchsicht und meinen Bemühungen, die Saaten nach ihren Bedürfnissen zu sortieren, ist mir aufgefallen, dass auf der Saatentüte vermerkt ist, dass es sich bei Artemisia tridentata um einen Kaltkeimer handeln soll. Im Kräuter und Duftpflanzen Katalog 2013 ist jedoch bei den Aussaathinweisen zu Artemisia tridentata nur vermerkt, dass eine Aussaat in Saatschalen empfohlen wird, siehe Seite 261 - keine Rede davon, dass Kälte keimfördernd sein könnte oder eine Stratifizierung zwingend erforderlich ist. Also... Irgendwer flunkert hier doch! Entweder ist das Tütchen ein großer Geschichtenerzähler oder die Papieransammlung hat Alzheimer!!! Nur, bevor ich jetzt ein großes Kino im Kühlschrank veranstalte oder die nächsten 20 Jahre erfolglos auf meine vielen, kleinen amerikanischen Ureinwohner warte, die nicht kommen, weil ich die Jungs und Mädels doch nur direkt in die Saatschale habe kullern lassen, wäre es schön, wenn mir jemand die ungeblümte Wahrheit direkt ins Gesicht sagen könnte: ich vertrage das! ;-) Danke und liebe Grüße, Telea

    Antwort von: Nina Meyer 21.05.2013 15:52

    Es hat alles seine Richtigkeit. Eine Aussaat in Saatschalen wird empfohlen, diese sollten aber im Herbst oder zeitigen Frühjahr im Freiland aufgestellt werden. Eben wegen der Kälteeinwirkung. Man kann auch eine 3-4 wöchige Kühlperiode im Kühlschrank vornehmen. 

     
 

Frage schreiben

 c;
 c;
 c;
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.