Unsere-Gaertnerei
Katalog-Download
Blog
Forum
Service
 
Zurück
Vor

Ma-Huang (Saatgut)

Ephedra sinica

lieferbar

Liefergröße: ~ 30 Samen

Artikel-Nr.: EPH12X

5,20 € *
 
 
 
 
 
 

Ma-Huang (Saatgut)

Hinweis: Ephedra-Arten sind verschreibungspflichtig

Die chinesische Meerträubelart gehört zu den wichtigsten Mitteln der TCM, wo sie traditionell angewendet wird bei Asthma, Fieber u.a. Schon die Leibwächter Dschingis Khans sollen sich wach gehalten haben mit einem anregenden Ma-Huang-Tee. In der westlichen Welt gilt die Pflanze als Fatburner und ist in Herbal-Ecstasy oft die Hauptzutat.

Seit 2006 unterliegen Ephedra-Arten der Verschreibungspflicht. Wir verkaufen sämtliches Saatgut nur für die Anzucht als Zierpflanzen. Daher ist jeglicher medizinischer Gebrauch, die Verwendung als Droge sowie die Verwendung als Nahrungsmittel und Nahrungsmittelzusatz ausgeschlossen.

Foto: MPF , Lizenz

Aussaat

Aussaat von März bis Juni in Schalen. Viel Wärme ist vorteilhaft. Empfehlenswert ist eine Verpflanzung in ein sandiges Substrat und regelmäßige Düngung.

 

Dieser Artikel befindet sich in folgenden Kategorien:
Botanisch / Ephedra
Pflanzen & Saatgut / Maca-Myrte / M-Einzelsorten
Heilkräuter / Andere Heilkräuter
Heilkräuter / Ephedra
Nach Verwendung / Heilkräuter / Chinesische Heilkräuter (TCM)
Nach Verwendung / Pflanzen für den Wintergarten / Pflanzen für den Wintergarten, kalt (>0°C)

  • Haltbarkeit: frostfest, ausdauernd
  • Höhe/Platzbedarf: 60/20
  • Wasser:
  • Licht:
  • Lieferbarkeit:
 
 
 

Synonyme / Suchworte

Meerträubel, Ma Huang

Bewertungen für "Ma-Huang (Saatgut)"

Durchschnittliche Kundenbewertung:
Star Rating
(aus 3 Kundenbewertungen)
 
 
  • Von: Ulrike W. 2016-08-10 08:18:53

    tatsächlich nichts für Anfänger

    Auch bei mir ist die Saat dem Pilz anheim gefallen, weil ich den Kommentar von Andreas natürlich vorher nicht gelesen hatte. Irgendwann habe ich die Saatschalen dann hinausgestellt und der Regen hat alles überflutet. Nach einigen Tagen (ich habe die Schalen draussen einfach vergessen) fingen dann die Samen an zu keimen und kleine Pflänzchen entwickelten sich, obwohl 3 cm von Wasser bedeckt. Versuche grad, sie aus dem Morr zu retten und umzupflanzen - mal sehen, was passiert...

     
  • Von: Andreas M. 2014-03-28 20:32:26

    Gute Keimerfolge nach Chinosolbehandlung

    Hallo liebe Hobbybotaniker/innen,
    ich hatte mir letztes Jahr 2 Päckchen Ephedra sinica Saatgut gekauft und erst nach dem 3. Versuch gute Erfolge! Die Ephedra-Anzucht ist etwas für "Fortgeschrittene". Denn wie ich lernen musste, erfordert die Anzucht unbedingt eine vorhergehende Beizbehandlung des Saatguts mit Chinosol-Lösung (1g/l) sowie ein steriles mineralisches Substrat (Kakteenerde), da sonst die Keimlinge schnell durch Schimmelbefall absterben.
    Die Kakteen-Erde wird in der Mikrowelle für 15 min oder im Backofen 160°C 30 min sterilisiert und danach keimfrei in eine luftdicht verschließbare transparente Frischhaltebox gefüllt und mit der Chinolsollösung besprüht. Die Samen werden über Nacht in die Chinosol-Lösung (1g/l) gelegt, um anhaftenden Pilzsporen zu beseitigen. Danach werden sie auf die sterile Kakteenerde in der Firschhaltebox gegeben und leicht angedrückt.. (dabei keimfrei arbeiten). Danach wird die Firschhaltebox luftdicht verschlossen. Nach 1 bis 2 Wochen hatte ich eine Keimrate von über 80%. Wenn die Pflänzchen ca. 2 cm groß sind kann man die Box öffnen und die Pflänzchen nach 2 weiteren Wochen pikieren. Danach sind die Pfläzchen relativ unempfidlich und machen keine Probleme mehr.
    Viel Erfolg!

     
  • Von: peter schilling 2012-07-13 16:51:35

    saat ist gut aufgegangen pflanzen tuen sich aber sehr schwer

     
 
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 

Frage & Antwort für "Ma-Huang (Saatgut)"

 
  • Von: Hand 25.05.2016 19:01

    Guten Tag, ihre Samen haben echt gut gekeimt. Dann habe ich die etwa 4 cm großen Pflanzen in Kakteenerde gepflanzt und ab und an gegossen. Das ging so 2 Wochen und alles war gut. Nun war ich 3 Tage nicht zuhause und als ich wieder zuhause war hatte ich einen weißen Belag auf der ganzen Erde. Er sieht so aus wie die weiße Haut von so einem Käse (camembert). Und sie lässt auch so gut wie kein Wasser durch. Habt ihr eine Idee was das sein könnte? Hab an Schimmel gedacht aber da die Erde eher relativ trocken ist u in den 3 Tagen ja noch trockener war bin ich mir nicht sicher. Den Pflanzen scheint es nicht zu schaden. Danke

    Antwort von: Christian Müller 26.05.2016 07:19

    Hallo, es handelt sich um einen Schimmelpilz der entsteht wenn das Substrat zersetzt wird. Dieser Pilz stellt keine Gefahr für Ihre Pflanzen da. Sie können diesen Pilz einfach von der Erde ziehen, damit das ganze wieder ansehnlicher wird.

     
  • Von: Anjee 22.04.2013 15:14

    Hallo, mag Epehdra auch Kalkböden und ist es winterhart?

    Antwort von: Brigitte Charlotte Gollnik 23.04.2013 09:48

    Hallo,
    wichtig ist ein eher trockener Boden,gerne sandig-kiesig, Staunässe wird gar nicht vertragen. Die Pflanze ist winterhart.MfG

     
  • Von: Mrs. Marple 21.05.2012 11:43

    Hi! Ich lasse die Samen zur Zeit noch treiben. Gibt es ein paar Tipps, wie die Samen am Besten einpflanze, welche Erde, Sonne und vor allem welchen Dünger soll ich benutzen, da ich keine Erfahrung mit düngen habe, bin ich da ein wenig vorsichtig. Liebe Grüße

    Antwort von: Angelika Schröter 21.05.2012 14:08

    Hallo, es kann von März bis Juni in Aussaatschalen gesät werden. Später empfiehlt sich ein sandiges Substrat, regelmäßige Düngung und ein sonniger bis halbschattiger Standort. Viele Grüße

     
 

Frage schreiben

 c;
 c;
 c;
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.